Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

kuehe02stall

Schlachtung trächtiger Rinder: Kritik am Gesetzentwurf der Regierung

Berlin | Per Gesetz will die Bundesregierung das Schlachten trächtiger Rinder verbieten, doch am entsprechenden Entwurf gibt es Kritik. Sowohl die Grünen als auch eine Expertin der Bundesregierung fordern Nachbesserungen, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) vor der Abstimmung am Donnerstag im Bundestag. "Wir unterstützen diesen Gesetzentwurf nicht und appellieren an das Ministerium, ihn fachlich grundlegend zu überarbeiten", schreibt die Professorin Katharina Riehn laut Zeitung in einer Stellungnahme.

Die Wissenschaftlerin von der Hamburger Hochschule für Angewandte Wissenschaften hatte für die Bundesregierung zum Thema geforscht und kritisierte jetzt in der Zeitung Ausnahmen, die der Entwurf zulässt. Damit falle die Bundesregierung hinter freiwillige Vereinbarungen zurück, die in einigen Bundesländern bestehen. Aus fachlicher Sicht sei das schwer nachzuvollziehen.

Weil die Ausnahmeregeln zudem sehr weit gefasst seien, schaffe das Gesetz mehr Probleme, als dass es welche löse, so Riehn. Die Grünen im Bundestag teilten die Kritik. Der agrarpolitische Sprecher Friedrich Ostendorff sagte der Zeitung: "Wir fordern Minister Schmidt auf, den Gesetzentwurf zurückzuziehen und die folgenschweren Ausnahmeregelungen zu streichen."

Nicole Maisch, tierschutzpolitische Sprecherin der Fraktion, kritisierte Schlupflöcher, die das Gesetz schaffe. Sie forderte: "Diese Einfallstore müssen zum Schutz der trächtigen Muttertiere und der ungeborenen Feten, die bei einer Schlachtung qualvoll ersticken, geschlossen werden."

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

Streik_symbol_spruehkreide

Regensburg | Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat ihre Mitglieder, die bei „DB Intermodal Services" am Standort Regensburg beschäftigt sind, am Montag, den 23. Oktober 2017, zum Warnstreik aufgerufen. „In den zurückliegenden drei Verhandlungsrunden hat es keinerlei Bewegung gegeben, die Angebote des Arbeitgebers sind für uns nicht akzeptabel, deshalb werden wir nun auf diesem Wege deutlich machen, dass unsere Geduld Grenzen hat", stelle EVG-Verhandlungsführer Guntram Grasy fest.

geruest_09082016a

Wiesbaden | Von Januar bis August 2017 sind in Deutschland 6,3 Prozent oder 15.400 weniger Baugenehmigungen von Wohnungen erteilt worden als in den ersten acht Monaten 2016. Insgesamt wurde von Januar bis August 2017 der Bau von 229.900 Wohnungen genehmigt, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Die Zahl der Baugenehmigungen von Neubauwohnungen in Wohngebäuden nahm in den ersten acht Monaten 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,5 Prozent beziehungsweise 7.300 Wohnungen ab. Gegen den allgemeinen Trend nahmen die Genehmigungen von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern um 2,5 Prozent beziehungsweise 2.700 Wohnungen zu.

Karlsruhe | Das Bundesverfassungsgericht hat Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen das Anleihenkaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB) zurückgewiesen.

Bundestagswahl 2017

bundestagswahl_2017_button

Bundestagswahl 2017 in Köln

Zum Spezial von report-K / Internetzeitung Köln >

--- --- ---

kandidaten_koeln_13092017

Report-K interviewte die Direktkandidaten - die Videointerviews finden Sie hier, sortiert nach

Nach Partei >

Nach Wahlkreisen >

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Bildungsmesse

bildungsmesse_02092017kl

Kölner Bildungsmesse 2017 im Gürzenich

Report-K berichtete von der Kölner Bildungsmesse - Sehen Sie hier spannende Interviews mit Ausstellern zu neuen beruflichen Möglichkeiten und Chancen

Bundestagswahl 2017

Am 24. September finden die Wahlen zum 19. Deutschen Bundestag statt. Im Spezial von report-K finden Sie aktuelle Informationen, Hintergründe, Wahlprogramm zur Bundestagswahl in Köln und in Deutschland. Hier geht es zum report-K Bundestagswahl 2017 Spezial >

Hinweis der Redaktion: Am 24. September ab 17:30 Uhr bieten wir wieder einen Livestream aus dem Kölner Rathaus zur Bundestagswahl 2017 an.