Gemeinsamer Genuss mit den Kölner Spitzenköchen

Köln „#Wieder Gemeinsam Geniessen“ lautet das Motto der Fine Food Days Cologne vom kommenden Freitag, 13. August, bis zum 22. August. „Gerade in einer Stadt wie Köln ist es wichtig, zu zeigen, dass es mehr gibt als den Halven Hahn und Kölsch. Das Festival zeigt, was Großartiges in den Kölner Küchen stattfindet. In dieser Stadt gibt es tolle Restaurants für Gourmets. Das Leben ist zu kurz für Fastfood, auch wenn es im Karneval schon mal eine Frikadelle sein muss“, sagt Kabarettist Bernd Stelter, neben Bettina Böttinger, Wolfgang Bosbach, Denis Scheck und Prof. Ingo Froböse einer von fünf Botschaftern der Fine Food Days, die am Freitag mit einer bereits ausverkauften Küchenparty im Köln Sky hoch über den Dächern der Stadt starten. An 13 Essstände präsentieren sich dann die Spitzenköche der Stadt und der Region den Gästen. Dazu kommen noch sechs Weinstationen.

Werbung

Galadinner im Grandhotel Schloss Bensberg

Zum Finale gibt es das große Galadinner im Grandhotel Schloss Bensberg. Dort präsentieren sich die Topköche in vorher ausgelosten Zweierteams und bringen fünf Gänge auf die Tische. Dazu gehört auch der „Koch des Jahres“ Joachim Wissler vom Restaurant Vendôme auf Schloss Bensberg. Die Awards werden am Abend während des Galadinners übergeben. Für das Lebenswerk ausgezeichnet wird der langjährige Chefkoch des Münchener Sternerestaurants Tantris, Hans Haas. Beste Winzerin ist Coroline Diel vom Schlossgut Diel. Der Sonderpreis geht an den 27-jährigen Kölner Sommelier Marc Almert, der zu den jüngsten Sommelier-Weltmeistern gehört und der seine Hotelfachausbildung im Excelsior Hotel Ernst absolviert hat.

„Die Nachfrage für unsere Veranstaltungen ist hoch, sodass das Auftakt- und das Schlussevent bereits ausverkauft sind. Es gibt aber noch Karten für das Festival“, berichtet Mitorganisator Michael Stern. Insgesamt 20 Veranstaltungen sind bis zum 22. August geplant. Zu den Köchen des Festivals gehören Joachim Wissler und Marcus Graun (Restaurant Vendôme), Maximilian Lorenz und Enrico Hirschfeld (Restaurant Maximilian Lorenz), Johann Mitterlechner (Hyatt Regency), Mirko Gaul und Joschua Tepner (Taku/Hansestube), Daniel Gottschlich (Ox & Klee), Peter Golla (Wolkenburg), Sönke Höltgen (Köln Sky), Julia Komp, Thomas Gilles (Le Gourmet im Clostermannshof) sowie Denis Steindorfer und Franz A. Gruber (Gruber’s Restaurant).

Schwierige Zeiten für die Fine Food Days

„Es ist wichtig für uns Gastronomen für die Leute Veranstaltungen zu schaffen, bei denen ein Zusammenkommen wieder ermöglicht wird. Im Moment kämpft jeder für sich selbst, um seinen Laden in schwierigen Zeiten aufrechtzuerhalten. Und trotzdem führen wir die Fine Food Days in diesem Jahr durch“, sagt Daniel Gottschlich. Auch für seine Kollegin Julia Komp hat das Festival eine große Bedeutung: „Ich habe die Leute und die Kollegen vermisst. Deshalb bin ich froh, dass sich jetzt unsere Community wieder treffen kann und dass wir mit unseren Gästen wieder ins Gespräch kommen. Es ist wichtig, andere Kollegen zu treffen und gemeinsam mit dem eigenen Team auch mal anderes Essen zu probieren. Deshalb freue ich mich sehr auf die Fine Food Days.“

Karten gibt es zum Beispiel noch für Veranstaltungen wie „Alles was perlt – Austern, Kaviar, Champagner“ im Köln Sky am kommenden Samstag, den „Kaviar & Champagner Nachmittag“ im Caviar House & Prunier am Montag, 16. August oder das „4 Hands Dinner Sönke & Julia“ im Köln Sky am Donnerstag, 19. August sowie „Gotes Winzer“ in der Wolkenburg am Samstag, 20. August.

Bei all dem Genuss denken die Veranstalter, Botschafter und Köche auch an die Hochwasseropfer wie die Winzer im Ahrtal, die durch die Flut teilweise alles verloren haben. „Mein Sohn Tim arbeitet im Weingut Scheidgen am Mittelrhein und war eine Woche im Ahrtal, um dort zu helfen. Er ist Winzer, Weintechnologe, Weinküfer und Sommelier. Auch ich kaufe bei Sonderaktion für die Hochwasseropfer Weinpakete, mit denen man gleichzeitig spenden kann. Das, was da passiert ist, ist schrecklich“, sagt Bernd Stelter.

Autor: Von Stephan Eppinger
Foto: Drei der Spitzenköche beim Festival: Sönke Höltgen, Julia Komp und Daniel Gottschlich (v.l.)

Werbung