Die Feuerwehr wurde in der Nacht auf Samstag in den Chempark Dormagen gerufen. Symbolfoto: Bopp

Dormagen | Aus bisher unbekannter Ursache kam es zu einem Produktaustritt im Chempark Dormagen. Einsatzkräfte der Werkfeuerwehr und der Luftmesswagen waren im Einsatz.

In der Nacht auf Samstag wurde laut Feuerwehr und Polizei Köln gegen drei Uhr der Alarm ausgelöst. Am Chemiepark hatte es auf einer Leitung Überdruck gegeben. Es entstand ein Riss aus dem Chlor austreten konnte.

So kam es im Stadtteil Worringen und angrenzenden Bereichen zu einer Geruchsbelästigung. Es besteht zwar keine akute Gesundheitsgefahr. Jedoch bittet die Feuerwehr noch darum, dass Bewohner ihre Fenster und Türen geschlossen halten und die Lüftungs- und Klimaanlagen abgeschaltet lassen sollen.

Aufgrund des Chloraustritts wurden fünf Mitarbeitende des Chemparks leicht verletzt. Messungen hatten später ergeben, dass es keine Gefahr für die Bevölkerung gegeben habe.

Weitere Informationen erhalten Sie über Radio Köln, im Internet unter www.stadt-koeln.de, in den sozialen Netzwerken sowie über das Gefahrentelefon unter 0800-221-0001. (red03)