Ehrenritter Gunter Breuer und Burggräfin Hilde Breuer am 7. November im Dorint Hotel Messe.

Köln | KG „Die Isenburger“ Köln-Holweide 1974 feierte Familientag im Dorint an der Messe. Zum ersten Mal hat die Gesellschaft einen Ehrenritter und eine Burggräfin.

Unter den Gästen des Familientages der KG „Die Isenburger“ fand sich Kölns ehemaliger Bürgermeister Hans-Werner Bartsch und der konnte eine Premiere erleben. Die KG ehrte mit Ritterschlag und und Ernennung der Burggräfin der KG „Die Isenburger“ durch die „Freie Ritter zu Köln“ Hilde Breuer zur Burggräfin und ihren Mann Gunter Breuer zum Ehrenritter.

Werbung

Beim Auftritt der Isenburger Mädcher un Junge erhielt Klaus Peter Groschek den Verdienstorden des Festkomitee Kölner Karneval in Silber. Im Programm der Ehrensenator der KG „Dä Tuppes vum Land“, die Tanzgruppe der Kapelle Jonge Köln-Weiß und das Männerballet Bochemer Prümmchen.

Die Isenburger Mädcher un Junge trainierten virtuell erzählt Hilde Breuer und können seit Frühsommer wieder trainieren, vor allem im Freien. Das Leben in der Gesellschaft ruhte im Lockdown und der Kontakt wurde sporadisch telefonisch aufrecht erhalten. Jetzt sei es wirklich toll und befreiend wieder mit den Gästen zu feiern und die wollen genau nur dieses Eine: Jeck feiern. Das, so Breuer, zeige sich auch daran, dass die Gesellschaft gar nicht mit so vielen Gästen rechnete.

Werbung