Duisburg | Die nordrhein-westfälische FDP hat den ehemaligen Generalsekretär der Liberalen, Christian Lindner, zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl am 13. Mai gewählt.

Lindner wurde auf einem Parteitag am Sonntag nahezu einstimmig auf den ersten Listenplatz gewählt. In Duisburg erhielt der Hoffnungsträger der Liberalen in Nordrhein-Westfalen 394 von 395 möglichen Stimmen. Mitte März war Lindner nur drei Monate nach seinem Rücktritt vom Amt des FDP-Generalsekretärs als neuer Landesvorsitzender und künftiger Spitzenkandidat der nordrhein-westfälischen Liberalen vorgestellt worden.

Werbung

Die FDP hat die ersten 11 Positionen der Landesliste bekannt gegeben:

1. Christian Lindner
2. Dr. Gerhard Papke
3. Angela Freimuth
4. Dr. Robert Orth
5. Ralf Witzel
6. Kai Abruszat
7. Dietmar Brockes
8. Christof Rasche
9. Dr. Joachim Stamp
10. Marcel Hafke
11.Dr. Ingo Wolf
12. Yvonne Gebauer
13. Henning Höne
14. Holger Ellerbrock
15. Dirk Wedel
16. Thomas Nückel
17. Marc Lürbke
Rainer Matheisen
18. Susanne Schneider
19. Ingola Schmitz
20. Ulrich Alda
21. Karl Heinz Busen
22. Ralph Bombis
23. Dr. Björn Kehrbein
24. Andreas Terhaag
25. Christian Mangen

Rösler gratuliert

FDP-Chef Philipp Rösler hat dem Spitzenkandidaten der Liberalen in Nordrhein-Westfalen, Christian Lindner, zur Nominierung gratuliert. Rösler erklärte am Sonntag in Berlin, dass „das großartige Ergebnis“ ein „Beweis für den Rückhalt, den Christian Lindner genießt, und für die Geschlossenheit“ der Liberalen sei. Lindner hatte in Duisburg 394 von 395 möglichen Stimmen erhalten und war damit nahezu einstimmig auf den ersten Listenplatz der FDP in Nordrhein-Westfalen gewählt worden. Rösler zufolge ist daraus „auch ablesbar, mit welch kampfstarker Fraktion die FDP künftig Politik in Nordrhein-Westfalen gestalten wird“. Die Bürger des bevölkerungsreichsten Bundeslandes wählen am 13. Mai einen neuen Landtag.

Autor: dts

Werbung