In den sonst so Business-gepflegten Kölner Messehallen findet man, schaut man genau hin, hier und da Konfetti, dann ein lautes Viva Colognia… Und plötzlich kommt einem eine venezianische Maske entgegen. Karneval im Hochsommer, das gibt es nur in Köln. Aus der Halle 7 dringt laute Discomusik und zuerst glaubt man man hat sich in ein Aerobic Studio veriirt. Aber dann sieht man es: akrobatische Pyramiden werden geübt, Tanzcorps synchronisieren Ihre Bewegungsabläufe. Hier kann man live dabeisein und den Jungs und Mädels beim üben Ihrer Formationen zusehen.



Auf der eher beschaulichen Inter-Karneval in Köln mischt sich großes Business, wie zum Beispiel die Metro und der Kölner Handelshof, neben kleines, schrilles und buntes aber auch viel Traditionelles. Schön und ein Hi-Light der Messe sind die Figuren des Wagenbauers Jacques Tilly aus Düsseldorf der mit seinem Team auch live und vor Ort den Wagenbau mit Pappmache vorführt.



Witzig und originell präsentiert sich eine neue Getränkeverpackung. „Quick Shot“ wird von Ärzten und Schwestern verabreicht. Unter dem Label „Aufreißen-Abspritzen-Schlucken“ kann man sich zum Beispiel Wodka mit Kirsche stilecht in einer Arztspritze schmecken lassen. Und der Clou, das Team hat an alles gedacht. Wurffähig für den Karneval wird die Getränkespritze durch einen Gumminöppel.


Schön sind die Assecoires von lumitoys, die auf Ihrem schwarzen Stand gut gestaltete Neon-Leuchtobjekte ausstellen. In Köln kann man diese extravaganten und aufmerksamkeitsstarken Leuchtobjekte bei balloni in Köln Ehrenfeld erstehen.


Schade fanden wir bei unserem ersten Rundgang, daß die Messe nicht etwas intimer angelegt ist, bei der Weitläufigkeit verlieren sich die einzelnen Stände und das drückt ein wenig auf die Stimmung.


Infos zur Messe:
www.inter-karneval.de
www.quick-shot.de
www.lumitoys.de


Werbung