Köln Nachrichten Köln Blaulicht

20072018_VermissterRudolfNellen

Foto: Polizei Köln

Köln: 61-jähriger Kölner seit mehr als zwei Wochen vermisst

Köln | Der 61-jährige Kölner Rudolf Nellen ist seit dem 4. Juli dieses Jahres als vermisst gemeldet. Nachdem er seine Wohnung im Stadtteil Mülheim verlassen hatte, ist er verschwunden. Nun sucht die Vermisstenstelle der Polizei mit einem Bild nach ihm.

Demnach war der Vermisste am Abend seines Verschwindens (4. Juli 2018) letztmals auf der Neusser Straße im Stadtteil Nippes gesehen worden. Seitdem fehlt von dem 61-Jährigen jede Spur. Seine Wohnanschrift liegt im rechtsrheinischen Stadtteil Mülheim. Bisherige Suchmaßnahmen blieben ohne Erfolg, wie die Kölner Polizei berichtete.

Der Gesuchte ist etwa 1,75 Meter groß und sehr schlank. Er hat kurze braune Haare und blaue Augen. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens trug er eine blaue Jeans, ein braun-kariertes Hemd und schwarze Schuhe.

Sachdienliche Hinweise zu seinem Aufenthaltsort richten sie direkt an das Kriminalkommissariat 62 (Vermisstenstelle der Polizei Köln) unter der Rufnummer 0221/229-0. Im Falle seines Antreffens können Zeugen auch die Notrufnummer 110 wählen.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Köln | Nur wenige Stunden zuvor feiern Fans des 1. FC Köln im Kölner Dom. Dann ein Fußballspiel mit normaler Lage, wie der Leiter Gefahrenabwehr und Einsatz der Kölner Polizei, Martin Lotz, es beschreibt. Gut das Ergebnis war: Unentschieden. Dann eskaliert die Lage kurz vor Mitternacht vor der Autobahnauffahrt Bocklemünd. Hooligans werfen einen Stein auf einen Berliner Fanbus, beide Seiten wollen randalieren, die Polizei wirft sich dazwischen. Als die FC Fans mit ihren PKW fliehen bedrohen sie das Leben der eingesetzten Beamten, die mit der Schusswaffe auf sie zielen. Polizeipräsident Uwe Jacob spricht von einer neuen Dimension der Gewalt, blankem Haß und einen Angriff auf das Rechtssystem dieses Staates. Polizei Köln und Staatsanwaltschaft Köln haben die Ermittlungsgruppe „Paul“ eingerichtet.

feuer8012015

Köln |Am heutigen Dienstag haben Stadtdirektor Stephan Keller und der Chef der Kölner Berufsfeuerwehr Johannes Feyrer die Bilanz der Kölner Feuerwehr für das Jahr 2017 vorgestellt. Zugleich finden am heutigen Dienstag und morgigen Mittwoch zwei Parallelveranstaltungen statt, die einen Reformprozess einläuten sollen.

pol_05022015e

Köln | Bei einem folgenschweren Verkehrsunfall in der Kölner Innenstadt sind am gestrigen Montagmorgen drei Personen schwer verletzt worden. Der Unfall ereignete sich auf der Rheinuferstraße.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN