Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Unbekannte sollen 14-Jährige abgezogen haben

Köln | Die Kölner Polizei hat am heutigen Montagnachmittag Bilder von zwei jungejn Männern veröffentlicht. Die beiden sollen kurz nach Karneval zwei 14-jährige Jugendliche um Bargeld erpresst haben. Nun werden sie auch mit Konterfei gesucht.

Wie die Kölner Sicherheitsbehörde am heutigen Montag berichtete, ereignete sich der Vorgang gegen 15:30 Uhr am 17. Februar. Die beiden 14-jährigen Jugendlichen waren zu diesem Zeitpunkt auf der Marspfortengasse in der Kölner Innenstadt unterwegs, als sie in der Einmündung zur Großen Budengasse und Salomonsgasse von den beiden Verdächtigen angesprochen wurden. Und die wurden schnell deutlich.

Unter dem Vorwand, einer der 14-Jährigen habe seinen jüngeren Bruder geschlagen und bestohlen, forderte der kleinere der beiden Täter einen Betrag von 80 Euro. Anderenfalls drohte das Täterduo mit Schlägen. Aus Angst vor Repressalien händigte der Jugendliche schließlich 25 Euro aus. Anschließend entfernten sich die Unbekannten in Richtung Hohe Straße.

Die Tatverdächtigen wurden nach Polizeiangaben von den Videobeobachtungskameras am Kölner Hauptbahnhof aufgenommen und demnach wiedererkannt. Sachdienliche Hinweise dazu richten sie direkt an das zuständige Kriminalkommissariat 14 der Kölner Polizei unter der Rufnummer: 0221 / 229 – 0.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

rettungsdienst392011a

Köln | Sonntagmorgen gegen 1:30 Uhr gab es in der Luxemburger Straße vor einer Diskothek eine Auseinandersetzung zwischen einem Türsteher und einem Mann, der zuvor Passanten und den Türsteher anpöbelte und rassistisch beleidigte. Der Angetrunkene soll auf den Türsteher mit einer Flasche losgegangen sein, als dieser ihn zurückstieß, fiel der Mann aufs Trottoir und verletzte sich lebensgefährlich am Kopf.

rtw_21122014

Köln | Am heutigen Morgen gegen 4 Uhr verletzte sich ein 23-jähriger Kölner an der Stadtbahnhaltestelle „Barbarossaplatz“ schwer, als er zunächst mit dem Rücken gegen die rechte Waggonseite einer Stadtbahn der Linie 18 der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) fiel und anschließend auf die Straße stürzte.

pol_05022015f

Köln | An der Kreuzung Höninger Weg/Pohligstraße hat sich am Dienstagabend gegen 18:15 Uhr ein schwerer Unfall zwischen zwei Radfahrern ereignet. Einer der Radfahrer, der den Unfall mutmaßlich verursacht haben soll, flüchtete vom Unfallort.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >