Köln Nachrichten Köln Blaulicht

unfall1662012

Wiener Platz: Franzose parkt auf U-Bahn-Treppe – kein Knöllchen

Köln | Es war die Sensation von Mülheim am heutigen Samstag Morgen. Ein Renault-Fahrer parkte seinen Wagen auf dem Abgang zur U-Bahnstation Wiener Platz. Menschentrauben umlagerten die Unfallstelle und wohnten der Bergung des PKW bei. Verletzt wurde niemand, weder Wagen noch Treppe wurden beschädigt und ein Knöllchen wegen Falschparkens bekommt der Franzose auch nicht.

Die Frankfurter Straße macht vor dem Wiener Platz einen Knick nach rechts, wenn man stadteinwärts unterwegs ist. In der direkten Verlängerung, vorausgesetzt man verlässt den üblichen Weg der Straße befindet sich die Treppe zur unterirdischen U-Bahnstation. Wir wissen nicht ob sich der französische Autofahrer den Rundkurs um den Wiener Platz sparen wollte und glaubt so direkt die Mülheimer Brücke zu erreichen und so seine Fahrstrecke verkürzen wollte.

Sicher war ihm auf alle Fälle die Aufmerksamkeit der Mülheimer Bevölkerung, die lebhaften Anteil am Auto im U-Bahnabgang nahm und die Bergung verfolgte. Dichte Trauben hatten sich gebildet und es wurde lebhaft diskutiert, aber auch heftig gefilmt und fotografiert. Die Bergung verlief glatt von statten und wie die Kölner Polizei soeben gegenüber report-k.de mitteilte entstand auch kein Sachschaden. Weder am Fahrzeug, noch am Treppenabgang. Den Fahrer erwartet nun nicht mal ein Knöllchen wegen Falschparkens, er wurde lediglich mündlich ermahnt, in Zukunft sein Gefährt auf und nicht abseits der Straße zu bewegen.

Werden Sie Fan von report-k.de auf Facebook und schauen Sie sich dort noch mehr Fotos an >

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

meschenich3_300315

Köln | Die Stadt Köln und die Polizei Köln verfolgen am Kölnberg im Stadtteil Meschenich ein sogenanntes Präsenzkonzept. Am Montag kontrollierten sie Kioske und Gaststätten.

Köln | Eine Ehefrau fand ihren 59-jährigen Mann leblos im Schlafzimmer ihrer Wohnung am Donnerstagabend der vergangenen Woche (12. September) auf. Der Mann benötigt einen Rollstuhl. Bei einer gemeinsamen Busfahrt mit einem Linienbus kam es zu einem Zwischenfall. Die Polizei will jetzt klären ob der Zwischenfall im Bus mit dem Tod des Mannes zusammenhängt.

Köln | Die Kölner Polizei kontrolliert seit dem Tötungsdelikt am 25. August wieder verstärkt auf dem Kölner Ebertplatz die Käufer und Verkäufer von Drogen wie Marihuana und berichtet von Käufern, die keine Dealer mehr am Platz vorfinden und Fahndungserfolgen gegen mutmaßliche Drogenhändler.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >