Köln Nachrichten Köln Nachrichten

weltner_ceylan_pavillon_071113klein

Daniel Weltner und Emrah Ceylan (Pavillon) beim Verteilen von Weckmännern an Kinder.

Bündnis „Schäl Sick gegen Rassimus“ heißt neu untergebrachte Flüchtlinge in Kalk willkommen

Köln | Rund 100 Flüchtlinge aus verschiedenen Nationen, rund 60 davon Kinder und Jugendliche, sind seit Kurzem in einem Hotel in Köln-Kalk untergebracht.  Mitglieder von „Schäl Sick gegen Rassismus“ hießen sie heute bei einer Veranstaltung in den Räumlichkeiten des Hotels willkommen.

In verschiedenen Sprachen, darunter Arabisch, Rumänisch, Italienisch, wurden rund 60 Menschen vom Bündnis begrüßt. Karin Schmidt (Grüne) aus der Bezirksvertretung Köln-Kalk sagte, mal wolle sich dafür einsetzen, dass sich das Zusammenleben aller in Kalk so gut wie möglich gestalte und dass die Flüchtlinge im Hotel nicht in Angst leben müssten. Im Laufe der Veranstaltung erhielten die Familien Hinweise auf Hilfen, die sie in den sozialen Einrichtungen in Kalk erhalten können und bekamen, ebenfalls in mehreren Sprachen, diese kurz vorgestellt. Anschließend wurden symbolisch „Brot und Salz“ überreicht; die Kinder erhielten Weckmänner.  Das Gebäck wurde zum Teil vom Kalker Bündnis-Mitglied Engelbert Schlechtrimen gespendet, zum Teil aus der Bündniskasse bezahlt. „Das Bündnis will ein Zeichen setzen, dass Menschen, die vor Krieg, Verfolgung, Ausgrenzung und Hunger aus ihren Ländern geflohen sind, in Deutschland nicht angefeindet werden“, so Emrah Ceylan von der Jugendeinrichtung Pavillon und Mitglied des Bündnisses, „sondern willkommen sind - auch auf der Schäl Sick, im Hotel in Kalk-Nord.“

Infobox:

„Schäl Sick gegen Rassismus“ ist laut eigener Auskunft ein offenes Bündnis, in dem sich soziale Einrichtungen und Vereine aus dem Rechtsrheinischen zusammengefunden haben. So veranstaltet das Bündnis unter anderem seit 2010 in den Oster- und den Herbstferien Freizeitaktionen für Kinder mit oder ohne Migrationshintergrund in Kalk-Nord.

Unterstützt wird das Bündnis laut eigener Angaben von:

Bündnis 90/ Die Grünen
Bürgerzentrum Vingst
Die Linke
Engelbert Schlechtrimen
Franziskaner Köln Vingst
Geschichtswerkstatt Kalk e.V.
Heimat für alle e.V.
Latscho Drom e.V.
Magnet e.V.
Mehrgenerationenhaus
Caritashaus Kalk
Miteinander in Humboldt-
Gremberg e.V.
Pavillon e.V.
Piraten
Pfarrer Franz Meurer
SeniorenNetzwerk Höhenberg
Sozialraumkoordination
Humboldt-Gremberg / Kalk
(Kinderschutzbund Köln e.V.)
SPD
Veedel e.V.
Vision e.V.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

hertie2009a

Köln | Durch eine städtebauliche Neuordnung soll das Bezirkszentrum von Köln-Porz rund um das seit 2009 leer stehende ehemalige Hertie-Kaufhaus wieder belebt und aufgewertet werden. Die Stadt Köln erarbeite derzeit hierzu ein „Integriertes Handlungskonzept“, das auf dem „Entwicklungskonzept Porz-Mitte“ und den Planungen für eine Neugestaltung des Friedrich-Ebert-Platzes aufbaut.

Köln | Am morgigen Samstag, 25. März, werden rund um den Globus, als Zeichen für den Klimaschutz, für eine Stunde die Lichter ausgehen. Auch die Stadt Köln will sich wieder an der weltweiten „Earth Hour“, die in diesem Jahr bereits zum elften Mal stattfindet, beteiligen. Um 20:30 Uhr wird für eine Stunde die Beleuchtung bekannter Gebäude und Sehenswürdigkeiten abgestellt. Zusätzlich sollen die Menschen zuhause für eine Stunde das Licht löschen. In Köln wird in Abstimmung mit der Rheinenergie AG und dem Kölner Metropolitankapitel eine Stunde lang die Beleuchtung des Kölner Doms, der Hohenzollernbrücke und der zwölf romanischen Kirchen ausgeschaltet. Die Stadt Köln nutzt die Aktion, um in der Vorwoche zur Earth Hour Klimaschutzprojekte, die durch intelligente Ideen und zukunftsweisende Technologien gekennzeichnet sind, zu präsentieren. Am vergangenen Mittwoch stellte die Stadt ihr Klimaschutzprojekt „Betriebliche Mobilität neu denken - Stadt Köln geht voran“ vor.Am heutigen Freitag, 25. März, war es das gemeinsame Projekt mit der Rheinenergie „Landstrom – Smarte Energie für Schiffe“.

33

Köln | Noch bis zum 7. April 2017 haben Kölner die Möglichkeit, Einzelpersonen oder Vereine, die sich bürgerschaftlich in Köln engagieren, für den Ehrenamtspreis 2017 vorzuschlagen. Dann endet die Bewerbungsfrist für „KölnEngagiert 2017“.

Mehr zu „KölnEngagiert 2017“ erfahren Sie hier >>>

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets