Köln Nachrichten Köln Nachrichten

csderoeffnung_07_07_17

Heumarkt

Eröffnung CSD 2017 am Heumarkt Köln

Köln | Die große Eröffnung des Christopher Street Days (CSD) am Heumarkt. Report-K berichtete ab 18 Uhr live vom Heumarkt Köln und der Eröffnung mit Bundesjustizminister Heiko Maas. Bereits am 24. Juni startete der diesjährige Cologne Pride unter dem Motto „Nie wieder“. Zahlreiche Veranstaltungen aus den Bereichen Politik, Kultur und Aufklärung umrahmen den Höhepunkt an diesem CSD-Wochenende. Die Schirmherrschaft für den 26. Cologne Pride übernimmt der Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Heiko Maas. Mass eröffnet in diesem Jahr das CSD-Wochenende auf der Hauptbühne am Heumarkt. Sehen Sie hier die Eröffnung des Cologne Pride 2017 in voller Länge des von 18:00 Uhr bis 18:35 Uhr gesendeten Livestreams von report-K.

"Keine Liebe erster und zweiter Klasse mehr"

Bundesjustizminister Heiko Maas machte als Schirmherr deutlich, dass es "Keine Liebe erster und zweiter Klasse mehr in Deutschland gibt" und erntete dafür stürmischen Applaus der Besucher der Eröffnung des Cologne Pride 2017. Man brauche auch das Grundgesetz nicht ändern betonte Maas und erklärte, dass er der Ankündigung etwa der AfD oder auch der CSU die "Ehe für Alle" vom Bundesverfassungsgericht überprüfen zu lassen, gelassen entgegensehe. Maas: "Die Ehe für Alle ist nicht aufzuhalten". Mass machte deutlich, dass es wichtig sei, dass die Menschen überall frei Ihre Sexualität leben und feiern dürften, auch in Moskau oder Ankara. Positiv wertete Maas auch die Entschädigung Homosexueller, die nach dem §175 verurteilt wurden und dass ihre Urteile aufgehoben wurden. Heiko Maas ist Schirmherr des Cologne Pride 2017.

Elfi Scho-Antwerpes verteilt Kölsch

An diesem Wochenende gäbe es einen besonderen Grund zu feiern, betont Elfi Scho-Antwerpes, MdB und erste Bürgermeisterin der Stadt Köln. Denn der Deutsche Bundestag beschloss am 30. Juni die „Ehe für alle.“ Damit werde nicht nur begangenen Unrecht an schwulen Männern wiedergutgemacht, sondern auch jahrzehntelange Forderungen endlich erfüllt, sagt Scho-Antwerpes, nämlich die vollständige Gleichstellung gleich- und verschiedengeschlechtlicher Lebensgemeinschaften, und zwar einschließlich des vollständigen Adoptionsrechtes.

Dennoch solle man die Augen nicht davor zu verschließen, dass noch immer gesellschaftliche Diskriminierungen und Homophobien vorherrschen. Denn noch heute stehen homosexuelle Handlungen in einigen Ländern sogar unter Todesstrafe, sagt Scho-Antwerpes. Vielfalt ist Normalität. Dazu gehöre auch, dass jeder Mensch grundsätzlich nach seinen eigenen Vorstellungen leben kann und kann, so Scho-Antwerpes, denn „Jeder Jeck ist anders.“ Doch noch sei man lange nicht am Ende angekommen, fasst die erste Kölner Bürgermeisterin zusammen. „Unsere Bemühungen dürfen sich deshalb nicht nur auf Deutschland beschränken.“

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

nachklick_20_11_17

Köln | NACHKLICK 20. November 2017, 0-16 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 16 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Bundespräsident redet Parteien ins Gewissen - nach Statement um 14 Uhr. Jamaika-Sondierung platzt – Stimmen aus der Kölner Wirtschaft. Lebensgefahr - 14-Jähriger in Bayenthal von Pkw erfasst. Kölnbäder startet Online-Verkauf für den ersten Kursblock 2018. Das neue Musical- und Bühnenprogramm in Köln. Das Wochenende der Kölner Karnevalisten - Ehrungen, Sessionseröffnungen, Bälle. Kölner Haie trennen sich von Cheftrainer Cory Clouston - Peter Draisaitl ist neuer Headcoach des KEC. Radfahrer stirbt bei Kollision mit Lkw in Regensburg. Mugabe verweigert in TV-Ansprache Rücktritt. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

dissen_mitmirnicht_20_11_17

Köln | Flagge zeigen gegen Rassismus und Diskriminierung an Kölner Schulen oder Jugendeinrichtungen – ob durch Plakate, Erzählungen, Musik oder kurze Videos: Dazu ruft der Wettbewerb „Dissen – mit mir nicht!“ auf. Zu gewinnen gibt es Geld- und Sachpreise. Einzelpersonen oder Gruppen können sich ab sofort anmelden, Einsendeschluss ist der 18. Mai 2018.

ehu_20_11_17

Köln |  Das städtische Fundbüro braucht Platz: Am Montag, 27. November, 14 bis 16 Uhr, werden wieder herrenlose Fahrräder versteigert. Die Startpreise bewegen sich je nach Zustand zwischen 10 und 200 Euro. Ein großer Teil der Räder ist noch verkehrstauglich, manche sind reparaturbedürftig. Die Abgabe erfolgt nur gegen bar, Schecks und Kreditkarten werden nicht angenommen. Städtisches Fundbüro: Versteigerung in der Eingangshalle des Verwaltungsgebäudes Kalk-Karree, Ottmar-Pohl-Platz 1, Köln Kalk.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS