Kultur Bühne

Kajo Nelles wird mit Kölner Ehrentheaterpreis geehrt

Köln | Den Kölner Ehrentheaterpreis erhält in diesem Jahr Kajo Nelles, ehemaliger Geschäftsführer des nrw landesbuero tanz (2007-2014) und Leiter der internationalen tanzmesse nrw (2001-2012).

Er werde für seine Lobbyarbeit für den zeitgenössischen Tanz und die Tanzszene in Köln geehrt, so die Jury. Gemeinsam mit dem Tänzer und Choreographen James Saunders war Kajo Nelles von 1984 bis 1997 Geschäftsführer und Mitinhaber der "Tanzprojekte Köln, Kreativität durch Bewegung". In den Räumen eines alten Kinos in Köln-Deutz war es für Profis möglich, eine zweijährige Tanzausbildung zu absolvieren. Schüler waren u.a. Barbara Fuchs und Roland Kaiser, die bis heute aktiv in der Kölner Tanzszene wirken. Internationale Künstler wurden eingeladen, traten auf und unterrichteten. So wurde ein kreatives Netzwerk aufgebaut, das für die Kölner Tanzszene sehr bedeutend war. Zudem konnten Amateure ihre Kreativität in Kursen und Workshops ausleben. 1996 wurden James Saunders, der im selben Jahr bei einer Performance tödlich verunglückt war, und die "Tanzprojekte Köln" posthum mit dem Kölner Tanztheaterpreis ausgezeichnet. Kajo Nelles veröffentlichte 1999 eine Biografie über James Saunders.

Der Kölner Ehrentheaterpreis wird am 7. Dezember im Rahmen der Verleihung der Kölner Tanz- und Theaterpreise überreicht. Das Preisgeld in Höhe von 2.600 € stiftet NetCologne.

Zurück zur Rubrik Bühne

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bühne

Shadowland_24317

Köln | Das Kölner Sommerfestival lädt 2017 zu einem ganz besonderen Programm in die Kölner Philharmonie ein: Zum 30-jährigen Jubiläum des Festivals werden die Familie Flöz mit "Teatro Delusio", Pilobolus mit "Shadowland 2", das Alvin Ailey American Dance Theatre und das Musical Tanguera zu Gast am Rhein sein. Im Interview mit report-K stellen Philharmonie-Intendant Louwrens Langevoort, und Ralf Kokemüller, CEO BB Promotion, das Programm vor.

MeyerOriginals_ehu_21_03_17

Köln | Als er erschossen wurde, reckte er die geballte linke Faust in den Himmel. So wurde der Zoo-Schimpanse Petermann nach dem Ausbruch aus seinem Käfig zum Symbol für alle, die um ihre Freiheit kämpften. So jedenfalls will es die Legende, so blieb Petermann seit über 30 Jahren im Gedächtnis der Kölner haften. Das Theater im Bauturm setzt ihm jetzt ein Denkmal.

Britny_ehu_20317

Köln | Nicht erst seit Trump und AfD kehren das patriachalische Führersystem und die alte Geschlechterrollen-Verteilung zurück, sind Charlotte Sprenger, Pinar Karabulut, Andrea Imler und Matthias Köhler vom Schauspiel Köln überzeugt. Darum haben sie das Festival „Britney X“ aus der Taufe gehoben: Vier Tage lang soll über „Gender, Feminismus, Diversity und Sex“ diskutiert werden – und dabei „Hedonismus und Intellekt“ zueinander finden.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets