Panorama Panorama NRW

Erste Schadensbilanz für Wälder in NRW nach Sturmtief "Friederike"

Köln | Das Land Nordrhein-Westfalen schätzt, dass sich die Sturmschäden in den Wäldern in NRW auf rund 1,4 Millionen Kubikmeter Holz auf 5.000 Hektar Waldfläche belaufen. Allerdings seien Außmaß und Folgen geringer als bei den Stürmen "Wiebke" und Kyrill".

Betroffen sind vor allem die Bereiche Soest-Sauerland, Ostwestfalen-Lippe und das Münsterland. Dabei waren vor allem Fichtenbestände vom Windwurf betroffen in flacheren Landesteilen auch die Kiefer.

Zurück zur Rubrik Panorama NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama NRW

fw_sperrzone_08122015a

Neukirchen-Vluyn | In Neukirchen-Vluyn im nordrhein-westfälischen Kreis Wesel ist am Sonntag ein 55 Jahre alter Mann bei einem Wohnungsbrand ums Leben gekommen.

Senioren_Rollstuhl_09052018

Köln | Am morgigen Donnerstag ist der „Tag gegen den Schlaganfall“. Die Landesregierung will diesen Tag dazu nutzen, um auf die Folgen eines Schlaganfalls hinzuweisen und gleichzeitig den 25. Geburtstag der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe gebührend zu begehen.

pol_05022015b

Berlin | Die nordrhein-westfälische Polizei muss immer mehr Hinweisen zu möglichen Terrorverdächtigen nachgehen. Wie aus einem Dokument des Staatsschutzes hervorgeht, bearbeiteten die Beamten 2017 knapp 14.000 sogenannte Prüffälle zu islamistischem Terrorismus, so viele wie nie zuvor. 2014 waren es noch rund 7.400 Fälle.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN