Panorama Panorama Welt

Istanbul: Mindestens 39 Tote bei Anschlag auf Nachtclub

Istanbul | Bei einem Anschlag auf einen beliebten Nachtclub in Istanbul sind in der Silvesternacht mindestens 39 Menschen getötet worden. 69 Menschen wurden in Krankenhäuser gebracht, teilte der türkische Innenminister Soylu mit. Vier Personen seien noch in kritischem Zustand.

So habe sich ein Attentäter Zutritt zu dem Club im Stadtteil Ortaköy verschafft, in dem er einen Polizisten am Eingang erschossen habe. Zeugen berichteten dagegen von mehreren Männern, die mit Sturmgewehren auf die Feiernden geschossen hätten. Unter den Opfern sollen auch 15 Ausländer sein, so der Minister.

Es war zunächst unklar, wo sich der oder die Attentäter aufhielten, die türkischen Behörden verhängten eine Nachrichtensperre. Die Polizei leitete eine Großfahndung ein.

Zurück zur Rubrik Panorama Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Welt

London | Die Behörden haben bisher keine Hinweise darauf, dass der Mann der in der vergangenen Woche am Parlamentsgebäude in der britischen Hauptstadt London mehrere Menschen getötet und verletzt hatte, eine Verbindung zur Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) oder zum islamistischen Netzwerk Al-Qaida hatte.

Cincinnati | Bei einer Schießerei in einem Nachtclub in Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio ist am Sonntag mindestens ein Mensch getötet worden. 14 Personen wurden verletzt, teilte die Polizei mit. Ein Schütze habe das Feuer auf die Gäste des Nachtclubs eröffnet.

London | Nach dem Anschlag in der britischen Hauptstadt London ist die Zahl der Toten auf fünf gestiegen. Ein 75 Jahre alter Mann sei am Abend im Krankenhaus verstorben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Am Mittwoch hatte ein 52-Jähriger auf der Westminster Bridge mit einem Auto mehrere Fußgänger überfahren und anschließend vor dem Parlament einen 48-jährigen Polizisten mit einer Stichwaffe getötet.

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets