Sport Fußball

Fußball-EM: Spanien und Schweden trennen sich unentschieden

Sevilla | In Gruppe E der Fußball-Europameisterschaft ist Spanien gegen Schweden nicht über ein 0:0-Unentschieden hinausgekommen. Spanien begann in Sevilla wie erwartet dominant. Nach zehn Minuten hatte die "Furia Roja" knapp 90 Prozent Ballbesitz.

Schweden verschanzte sich tief, Spaniens Außenspieler wurden zumeist mit zwei Mann gedeckt. Die erste gute Gelegenheit der Spanier vergab der Leipziger Olmo nach 16 Minuten, als er mit einem Kopfball an Schwedens Torhüter Olsen scheiterte. Auffällig in dieser frühen Phase der Partie war, dass Schweden mit eigenem Ballbesitz wenig anzufangen wusste.

Aus der Verteidigung heraus warteten die Skandinavier auf Ballverluste der Spanier, um schnell zu kontern. Ein kapitaler Schnitzer in Schwedens Verteidigung brachte dann beinahe die spanische Führung, als Morata plötzlich allein vor Olsen auftauchte und überhastet verzog. Im Anschluss hatte dann Schweden die große Chance, den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen.

Isaks Flachschuss landete allerdings über Llorentes Schienbein und dem Pfosten in den Armen von Torhüter Simon - die größte Chance des Spiels. Im zweiten Durchgang ließ die spanische Dominanz etwas nach, auch weil Schweden mehr Ballbesitzphasen verzeichnen konnte. Und nach einer Stunde plötzlich wieder die große Chance auf die Führung hatte.

Wieder setzte sich Isak stark durch und suchte mit einem scharf gespielten Querpass Berg, der aber den Ball nicht richtig traf. In der Schlussphase drückte Spanien noch einmal aufs Tempo, ein Unentschieden schien zu wenig zu sein. Angriffswelle um Angriffswelle rollte auf die erneut tiefstehenden Schweden zu, die letztlich mit viel Glück das Unentschieden über die Zeit retteten. Schweden trifft in Gruppe E am Freitag auf die Slowakei, auf Spanien wartet am Samstag Polen.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Bochum | Im ersten Sonntagsspiel des sechsten Spieltags der Bundesliga haben sich der VfL Bochum und der VfB Stuttgart torlos getrennt. Bochum bleibt damit Vorletzter, Stuttgart rückt auf Platz 13 vor. Im ersten Durchgang spielten die Hausherren mit mehr Druck.

Rostock | Am achten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der FC Hansa Rostock daheim gegen den FC Schalke 04 mit 0:2 verloren. Die Gastgeber legten beherzt los und hatten in der elften Minute die Riesenchance zur Führung, doch Omladic scheiterte allein vor Fraisl und Verhoek traf im Nachschuss auf das leere Tor den Ball nicht richtig.

Leipzig | Am sechsten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat RB Leipzig zuhause gegen Hertha BSC Berlin mit 6:0 gewonnen. Die Sachsen traten von Beginn an dominant auf und ließen einen Angriff nach dem anderen rollen. In der 16. Minute zahlte sich der Ansturm auch aus, als Nkunku in der 16. Minute perfekt per Steilpass bedient wurde und Schwolow überlupfte.

Bundestagswahl 2021

Bundestagswahl 2021 bei report-K

Am 26. September wählt Deutschland, NRW und Köln einen neuen Bundestag. report-K berichtet den ganzen Tag über die Wahl, die Wahlbeteteiligung und ab 18 Uhr aus dem Historischen Rathaus und von den Wahlpartys der Parteien in Köln. Alle Fakten und Daten deutschlandweit und Köln mit einem speziellen Fokus auf Köln und Interviews mit Kölner Spitzenpolitiker*innen im report-K-Liveticker ab 18 Uhr.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >