Für die beste ASV-Platzierung sorgte dabei Läuferin Jana Soethout. Die 21-Jährige konnte sich über 5000 Meter die Silbermedaille erkämpfen und unterbot in 16:27,35 min. bereits zum zweiten Mal die geforderte Norm für die U-23-Europameisterschaften. Mit dieser Leistung unterstrich Soethout ihre Topform und kann mit einer Nominierung für die Junioren-EM in Ostrava rechnen. Auf den letzten Metern überspurtete sie im Kampf um die begehrten EM-Tickets Hauptkonkurrentin Christina Kröckert aus Leverkusen und musste sich nur Favoritin Maren Kock (16:22,67 min., LG Emstal Dörpen) geschlagen geben. Damit holte Soethout, die sich dieses Jahr um 45 Sekunden über die 5000-Meter-Distanz gesteigert hat, erstmals eine Medaille in einer Einzeldisziplin bei Deutschen Meisterschaften und sicherte sich mit dieser Leistung aller Wahrscheinlichkeit nach auch die Qualifikation für den Start bei einer internationalen Meisterschaft. Im selben Rennen belegte Lisa Jaschke in 18:24,63 Minuten den 12.Platz.

7. Titel für Lukas Naegele

1500-Meter-Läufer und ASV-Athlet Lukas Naegele verteidigte seinen siebten Platz aus dem Vorjahr. In einem taktischen Rennen, dass erst auf der Zielgeraden entschieden wurde, kam Naegele mit 3:53,70 Minuten drei Sekunden nach dem Sieger Timo Benitz in Ziel. Die beiden ASV-Athleten Janina Kölsch und Jens Faßbender starteten bei windigen Bedingungen über 100 Meter. Faßbender erreichte mit 10,97 Sekunden im Vorlauf das B-Finale und wurde mit 11,09 Sekunden Vierter, während Janina Kölsch mit 12,33 Sekunden das 100-Meter-Finale knapp verpasste. Faßbender ging zudem über 200 Meter an den Start und lief mit 22,24 Sekunden im Ziel ein.


[asch]

Werbung