Symbolbild Bus der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB)

Köln | Vom 3. bis 17 Januar reißen Bauarbeiter die Brücke am Autobahnkreuz Heumar ab, über die die Stadtbahnlinie 9 der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) rollt. Damit müssen Fahrgäste der KVB am der Haltestelle „Autobahn“ in den Ersatzbus 109 umsteigen.

Es ist eine besondere Haltestelle der KVB, denn sie heißt „Autobahn“ und hat es damit schon zu einiger medial bundesweiter Aufmerksamkeit gebracht und ist eine beliebte Frage beim Quizzen. Jetzt wird dort die KVB-Stadtbahnlinie 9 vom 3. Januar, 3 Uhr bis 17.Januar, 3 Uhr getrennt. Fahrgäste müssen dann in einen Bus umsteigen, der die Nummer 109 trägt, um bis zur Haltestelle „Königsforst“ zu fahren. Der Grund: Bauarbeiten am Brückenbauwerk auf der die KVB rollt. Und dies wird in den kommenden Jahren nicht die einzige Trenung bleiben, denn im Autobahndreieck Heumar, einem mit 200.000 Fahrzeugen täglich, meistgenutzten deutschen Knotenpunkten stehen mehrere Brückenneubauten an.

Werbung

Die Stadtbahnlinie 9 fährt von Köln-Zentrum bis zur Haltestelle Autobahn. Dort müssen Fahrgäste in den Ersatzbus der Linie 109 umsteigen und werden bis zur Haltestelle Königsforst gebracht. Die Haltestellen Steinweg, Porzer Straße, Rath/Heumar und Röttgensweg werden nur mit dem Bus bedient. Die Fahrzeit des Busses beträgt rund 10 Minuten.

Die Arbeiten an dem Brückenbauwerk werden auch in der Nacht durchgeführt. Das Autobahndreieck Heumar verbindet die Autobahnen A 3, A 4 und A 59 am südöstlichen Rand des Kölner Autobahnrings. Etwa 200.000 Fahrzeuge fahren pro Tag über das Autobahndreieck – damit gehört es zu den am meisten genutzten Autobahnknotenpunkten in Europa.

Werbung