Gelsenkirchen | In Gelsenkirchen ist am Dienstagabend ein 13-jähriger Junge von einem Güterzug erfasst und dabei tödlich verletzt worden. Das Opfer hatte sich am Bahnhof Gelsenkirchen-Zoo mit zwei weiteren Personen im Gleisbereich aufgehalten, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Triebfahrzeugführer hatte die Jugendlichen bei der Einfahrt in den Haltepunkt wahrgenommen und daraufhin eine Schnellbremsung eingeleitet. 

Zwei der drei Jugendlichen konnten sich rechtzeitig auf den Bahnsteig retten. Der 13-Jährige schaffte dies nicht mehr und wurde von dem Zug erfasst. Zeugen alarmierten den Notruf – der Junge verstarb dennoch wenig später am Unfallort. Zeugen, Angehörige und der Triebfahrzeugführer wurden von Notfallseelsorgern betreut. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. Nach ersten Zeugenaussagen sollen die drei Jugendlichen ihren Weg durch die Gleisanlagen abgekürzt haben.

Werbung

Autor: dts

Werbung