Nöte und Sorgen op Kölsch
Mit seinem neuesten Hörbuch legt Autor Armin Foxius eine Sammlung von zehn Geschichten vor, die einen Blick auf das Leben der Menschen werfen. Foxius stellt dabei einen hohen Anspruch an sich selbst. „Ich muss die Wirklichkeit fassen, verständlich machen“, sagte der Schriftsteller und Hauptschullehrer. Um diese Wirklichkeit zu erfahren, geht der Autor auf die Straße, spricht mit den Menschen über ihre Sorgen und Nöte. Auch seine Schüler sind für ihn eine wichtige Inspirationsquelle. „Ich höre zu, was die Leute sagen. Die Leute erzählen mir ihre Geschichten“, so Foxius. Dabei legt er Wert darauf, niemanden zu diffamieren. Und so sind seine Geschichten auch keine Tatsachenschilderungen, sondern Kompositionen, die jene Ereignisse verdichten, denen Foxius in seinem Alltag begegnet.


Seine Texte sind weit entfernt von Kitsch und gespielter Harmonie. In der Erzählung „Ich ben sibbe un heiße Kevin“ schildert er das Leben eines Scheidungskindes, das auf seine eigene Weise mit seiner Umwelt zurecht kommt. Da geht es um die verlorenen Kochkünste, die durch regelmäßige Besuche beim Fastfood-Restaurant kompensiert werden, um die kreative Umgehung des Handyverbotes in der Schule und die Probleme, eine Freundin zu finden, die seinen besten Freund Achmed akzeptiert.

Kölsch ist hart und weich zugleich
„Köln ist nicht nur Karneval, FC und Schmutz auf der Straße“, betonte Foxius. Die Sprache besitze einen ganz eigenen Charakter, der zuweilen hart, aggressiv und zugleich weich sei. Es sei wichtig diese literarische Qualität zu betonen, doch dafür braucht es auch hochwertige Literatur. Interesse an der heimischen Sprache besteht jedenfalls genug, wie Prof. Hans-Georg Bögner, Vorstandsmitglied der „Akademie för uns kölsche Sproch“, betonte. Der Zulauf bei Seminaren und weiteren Angeboten, die sich der Pflege des Dialekts widmen, sei sehr hoch. Dennoch gelte es die Bemühungen beizubehalten. Kölsch besäße schließlich eine identitätsstiftende Wirkung, die es zu fördern gelte.

Das Hörbuch „Hürens! Kölsche Geschichten“ wird vom Dabbelju Verlag gemeinsam mit der Akademie för uns kölsche Sproch/SK Stiftung Kultur herausgegeben.      

[bb]

Werbung