Ankara | Die USA und die Türkei wollen gemäßigte syrische Rebellen für den Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) bewaffnen und ausbilden. Die beiden Staaten hätten ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet, teilte die US-Botschaft in Ankara am Donnerstag mit. Genaue Details wurden zunächst nicht bekannt.

Über das Abkommen war mehrere Monate lang verhandelt worden. Nach türkischen Angaben kann das Training frühestens im März beginnen. Dabei sollen Hunderte syrische Kämpfer ausgebildet werden.

Werbung

Der US-Senat hatte im September die Waffenlieferung an „moderate syrische Rebellen“ gebilligt.

Autor: dts

Werbung