Gegen 19 Uhr war der 28-Jährige mit seinem Fahhrad auf der Zoobrücke in Richtung Köln-Deutz unterwegs. Dort befinden sich auf dem Gehweg in regelmäßigen Abständen Lichtmasten, die im Bedarfsfall beflaggt werden können. An einem solchen Lichtmast hatte sich offensichtlich die Flaggenseilhalterung gelöst bzw. war nicht mehr vorhanden, so dass das Flaggenseil in Schlaufenform lose umherwirbelte. Als der Radfahrer an dem Lichtmast vorbei fuhr, wehte ihm plötzlich die Schlaufe entgegen und legte sich um seinen Hals. Unsanft wurde der 28-Jährige dadurch von seinem Rad gerissen und stürzte zu Boden. Dabei erlitt er diverse Gesichtsverletzungen, die laut Polizei keinen längeren stationären Aufenthalt in einem Krankenhaus erforderlich machten. Das lose Seil wurde später durch die herbeigerufenen Polizeibeamten wieder am Mast befestigt.

[cs, ots]

Werbung