Köln Nachrichten Köln Nachrichten

afd_protest_13082017

Die Polizei griff immer wieder in die Gegenproteste ein

AfD Köln in Bergisch-Gladbach – Proteste und beschmierter „Affenfelsen“

Köln | In riesigen weißen Lettern steht dreimal „No AfD“ am Rathaus von Bensberg, dem sogenannten „Affenfelsen“. Dort traf sich heute die AfD Köln und die AfD aus dem Bergischen Kreis zum Wahlkampfauftakt mit Spitzenkandidation Alice Weidel. Die sprach lange über Europa, Flüchtlinge, Bargeld und Innere Sicherheit vor rund 250 Zuhörern. Vor dem Rathaus protestierten rund 100 Menschen gegen die AfD-Veranstaltung. Im Videobericht sehen Sie die Proteste, Interviews mit dem Initiator der Proteste Dominik Graf, Polizeipressesprecher Bratz und einen kleinen Ausschnitt der Rede von AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel, in der sie auf die Flüchtlingspolitik eingeht und den Protest vor dem Saal und den Demonstranten vorwirft inhumane Politik zu unterstützen.

Gegenprotest vor dem Affenfelsen

Es sind rund 100 Gegendemonstranten nach Bergisch-Gladbach gekommen. Sie stehen vor dem Aufgang zum Rathaus Bensberg. Ein Pavillon ist aufgebaut und man hört laut Musik. Kritisiert wird die AfD von Dominik Graf der den Gegenprotest initiiert hat. Er sagt die AfD sei eine rassistische Partei, der der Oberbürgermeister von Bergisch-Gladbach nicht den Ratssaal zur Verfügung hätte stellen dürfen. Auch die Linke im Stadtrat von Bergisch-Gladbach kritisiert nicht nur die Politik der AfD, sondern auch den CDU-Bürgermeister.

Als die ersten AfD Mitglieder oder nur Zuschauer der öffentlichen Veranstaltung kommen bilden die Gegendemonstranten eine Art Sperrkette. Die Polizei fordert die Gegendemonstranten auf einen Durchlasskorridor zu bilden. So kommen die meisten AfD Anhänger, Mitglieder und Sympathisanten ohne Probleme in den Saal. Einige wollen allerdings einfach durch die Kette gehen und so kam es auch immer wieder zu Provokationen und kleineren Scharmützeln. Die Polizei des Rheinisch-Bergischen Kreises schritt in solchen Situationen immer wieder schnell ein und trennte die Streithähne. Ein junger Mann aus den Reihen des Gegenprotestes wurde in Gewahrsam genommen. Die Gegendemonstranten riefen immer wieder „Nazis raus“ oder „Alerta, alerta, antifascista!, also „Achtung Antifaschisten“. Immer wieder provozierten sich beide Seiten durch Gesten oder Sprüchen.

alice_weidel_13082017

Lange Rede Weidels

Im Saal treffen sich Kölner AfD und AfD-Anhänger aus Bergisch-Gladbach. Die Kölner AfD hat nach dem Bundesparteitag und der Absage im Sartory-Saal Schwierigkeiten Orte zu finden, in denen sie Parteiversammlungen abhalten kann. Der neue Kölner Kreisvorstand Crister Kremer stellte zwei der vier Kölner Direktkandidaten für die Bundestagswahl vor. Die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel sprach mehr als eine Stunde und stellte sich den Fragen des Publikums. Ihre Rede wurde von den AfD-Anhängern umjubelt. Weidel sprach über die Eurokrise und die Geldpolitik der Bundesregierung. Dabei griff sie auch das extrem komplexe Thema Target 2, also das elektronische Zahlungssystem des Eurosystems, dass nach der Kritik von ifo-Chef Hans-Werner Sinn in den Fokus der Eurokritiker geraten ist, auf und stellte es in populistischer Manier vor, ohne allerdings die Hintergründe, Wirkweise und Auswirkungen ausführlich zu beleuchten. Target 2 hat das „Handelsblatt“ in dem Artikel „Target2 - und was wirklich dahinter steckt“ beschrieben. In der Flüchtlingsfrage fordert Weidel eine Obergrenze und legte die Forderungen der AfD, wie Asylvergabe schon im Heimatland der Flüchtlinge, dar. Das Thema Innere Sicherheit und Abschiebung führte Weidel zudem aus. Weidel erhielt von den AfD-Anhängern und Sympathisanten mehrminütigen Applaus. Sie selbst bezeichnete sich als Wutbürgerin, die zuvor nichts mit Politik zu tun gehabt habe. Auf innerparteiliche Schwierigkeiten ging Weidel in ihrer emotional vorgetragenen Wahlkampfrede nicht ein, nahm das Publikum aber auch mit ihrer charmanten und konservativen Art ein.

--- --- ---

Faktencheck: Ein Ausschnitt aus der Rede von Alice Weidel im Faktencheck >

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

igbau_19_09_17

Köln | Am gestrigen Dienstagnachmittag protestierten einige Bauarbeiter vor der Messe-City, denn gemeinsam wollen sie ein Zeichen für höhere Löhne in der Bauwirtschaft setzen. Zur Kundgebung um 14 Uhr waren auch die Kölner Bundestagsabgeordneten, der SPD Martin Dörmann und der Linke Matthias W. Birkwald, gekommen.

hafenkran_copy_hist_archiv_19092017

Köln | Die Konkurrenz auf dem Markt der großformatigen Foto-Jahreskalender ist groß. Doch das „Kalendarium“ des Historischen Archivs Köln hat sich in 12 Jahren einen festen Platz erobert. Wie auch die Vorgänger ist er allein aus eigenen Beständen bestückt. Thema für 2018: die Kölner Häfen.

nachklick_18_09_17

Köln | NACHKLICK 17. - 18. September 2017, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Rückblick Bundestagswahl 2013 – so wählte Köln. „Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust. 11 Jahre Nachbarschaftsfest in Köln-Blumenberg. Rheinenergie gründet mit NRW-Stadtwerken „TankE-Netzwerk“. Köln Konzert von Lady Gaga wird verschoben. Kollege Computer – 9,4 Prozent der Jobs in Köln gefährdet. Kölns Sportdirektor verteidigt Protest gegen Dortmund-Spiel. Köln-Porz: Polizei meldet Serie von Einbrüchen. Picassoplatz – BMW in Parkhaus geklaut – Schranke durchbrochen. Weitere Festnahme nach Bombenanschlag in London. 1. Bundesliga: Dortmund demütigt Köln. Formel 1: Hamilton gewinnt nach Chaos-Start in Singapur. Haie verlieren auf eigenem Eis gegen Nürnberg. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

Köln Livestream

report_K_live2017

report-K.de Livestream

21.9. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz auf dem Kölner Heumarkt
ab 18 Uhr live vom Heumarkt: Die Kölner SPD-Bundestagskandidaten
ab 19 Uhr Martin Schulz live

--- --- ---

Die Wahlnacht im Kölner Rathaus am 24. September

Ab 17:45 Uhr live aus dem Kölner Rathaus: Impressionen von den Wahlparties der Parteien, Stimmen, Interviews, Emotionen live bei report-K

Bundestagswahl 2017

bundestagswahl_2017_button

Bundestagswahl 2017 in Köln

Zum Spezial von report-K / Internetzeitung Köln >

--- --- ---

kandidaten_koeln_13092017

Report-K interviewte die Direktkandidaten - die Videointerviews finden Sie hier, sortiert nach

Nach Partei >

Nach Wahlkreisen >

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Bildungsmesse

bildungsmesse_02092017kl

Kölner Bildungsmesse 2017 im Gürzenich

Report-K berichtete von der Kölner Bildungsmesse - Sehen Sie hier spannende Interviews mit Ausstellern zu neuen beruflichen Möglichkeiten und Chancen

Bundestagswahl 2017

Am 24. September finden die Wahlen zum 19. Deutschen Bundestag statt. Im Spezial von report-K finden Sie aktuelle Informationen, Hintergründe, Wahlprogramm zur Bundestagswahl in Köln und in Deutschland. Hier geht es zum report-K Bundestagswahl 2017 Spezial >

Hinweis der Redaktion: Am 24. September ab 17:30 Uhr bieten wir wieder einen Livestream aus dem Kölner Rathaus zur Bundestagswahl 2017 an.