Köln Nachrichten Köln Nachrichten

strassensperre_28062015a

In Dellbrück wird am heutigen Donnerstag eine Fliegerbombe entschärft. Die Evakuierungen haben begonnen.

Köln-Dellbrück: Blindgänger bei Erdarbeiten gefunden

Köln | Im Kölner Nordosten haben Bauarbeiter am heutigen Donnerstag eine zweieinhalb Zentner schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf ist vor Ort. Der Sprengkörper soll noch am heutigen Donnerstag unschädlich gemacht werden. Die Bombe ist entschärft.

Wie das städtische Presseamt soeben bekannt gab, wurde die Bombe US-amerikanischer Bauarbeit bei Erdarbeiten auf einem Grundstück am Schilfweg im Stadtteil Dellbrück entdeckt. Im Zuge weiterer Untersuchungen stellten die Kampfmittelexperten fest, dass es sich um eine 125 Kilogramm schwere Fliegerbombe mit intaktem Aufschlagzünder handelt. Der Sprengkörper befindet sich in ungefähr zwei Metern Tiefe.

In Absprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Köln, das auch vor Ort ist, wurde der Evakuierungsradius auf 300 Meter festgelegt. Betroffen ist die gesamte Wohnsiedlung zwischen Dellbrücker Steinweg, Diepeschrather Straße, Eisenbahnlinie und der im Osten angrenzenden Grünanlage Dellbrücker Heide. Im Evakuierungsbereich sind rund 1.500 Personen amtlich gemeldet.

Das Ordnungsamt wird in Kürze mit den Evakuierungen in dem Wohngebiet beginnen. Als Anlaufstelle für Anwohner bietet das Ordnungsamt Räume in dem städtischen Schulgebäude Urnenstraße in Dellbrück an, hieß es dazu in der ersten Meldung.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

amhof_ehu_15012018

Köln | Kölns Altstadt soll fußgängerfreundlicher werden. Die Verwaltung will die Fußgängerzone wesentlich erweitern. Sie erwartet sich davon eine deutliche Entlastung vom Autoverkehr sowie eine Verbesserung der Luft. Ein entsprechender Plan wurde jetzt den zuständigen Ratsausschüssen vorgelegt.

vhs_eppinger_15012018

Die VHS hat ihre Wurzeln in der Weimarer Republik. Nach dem Zweiten Weltkrieg fand sie im Hansahochhaus ihren Platz.

Köln | Die Kölner Volkshochschule ist die größte in NRW und die zweitgrößte nach München in Deutschland. 30.000 Menschen nutzen jedes Semester die Angebote der VHS. Insgesamt können sie zwischen 3500 Veranstaltungen von 900 freiberuflichen Dozenten wählen.

Köln | Vier Bauten in Köln finden sich in der Auswahl für den DAM Preis für Architektur in Deutschland 2019, einen der renommiertesten Preise für Architektur. Der Preis, der seit 2007 jährlich vom Deutschen Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt am Main vergeben wird, wird am 25. Januar 2019 in Frankfurt verliehen. Zum gleichen Zeitpunkt beginnt im DAM eine Ausstellung mit den preisgekrönten Bauten.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >