Köln Nachrichten Köln Nachrichten

ratsschiff_koeln_2822012

Im Maschinenraum der "MS Stadt Köln" 2012

MS Stadt Köln: Vereinbarung zur Sanierung getroffen

Köln | Die Stadt Köln habe mit dem Verein „Freunde und Förderer des Historischen Ratsschiffes MS Stadt Köln“ eine Vereinbarung zur Überlassung und Sanierung des Kulturdenkmals abgeschlossen. Der Verein könne auf dieser Grundlage gezielt die benötigten Fördermittel für eine Instandsetzung des Ratsschiffes einwerben, so die Stadt.

„Ich bin davon überzeugt, dass damit ein guter Weg eingeschlagen ist. Jetzt sind die Voraussetzungen geschaffen, das Motorschiff (MS) Stadt Köln in einen präsentablen Zustand zu versetzen“, so Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

„Die Vereinbarung schafft eine klassische Win-Win-Situation: Wir überlassen dem Verein das Ratsschiff, der Verein saniert und erhält das Kulturdenkmal für die Öffentlichkeit“, betont Ute Berg, Wirtschafts- und Liegenschaftsdezernentin.

Die Stadt Köln stelle Mittel in Höhe von 500.000 Euro zur Verfügung. Gleichzeitig sei der Verein verpflichtet, eigene Fördergelder in Höhe von 700.000 Euro einzuwerben. Für den Vorsitzenden des Vereins, Udo Giesen, ein wichtiger Schritt, um das Schiff wieder flott zu bekommen:„Wir gehen davon aus, dass wir die benötigten Gelder zusammen bekommen. Trotzdem bitten wir alle Personen und Institutionen, uns mit Spenden zu unterstützen, damit wir möglichst bald unser Ziel erreichen.“

MS Stadt Köln

Das MS Stadt Köln wurde 1938 als Ratsschiff der Stadt Köln gebaut. Damals wurde es auf den Namen „Hansestadt Köln“ getauft. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde das Schiff von der US-Army genutzt und 1952 der Stadt Köln zurückgegeben. Die Stadt Köln hat das Ratsschiff lange Zeit für Repräsentationsaufgaben eingesetzt. Viele Empfänge hoher Staats- und Stadtgäste fanden auf dem MS Stadt Köln statt: So wurden Gäste wie Charles de Gaulle, John F. Kennedy oder Prinz Charles und Prinzessin Diana auf dem Schiff begrüßt.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Die NRW-Landesregierung will in der zweiten Jahreshälfte vier zusätzliche Sonntagsöffnungen von Geschäften gestatten. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi kritisiert diesen Vorstoß der Landesregierung.

Köln | Die Reiterstatue an der Hohenzollernbrücke, die Kaiser Wilheilm II zeigt war mit Farbe beschmiert worden. Die Stadt Köln ließ das Denkmal wieder reinigen. Das Denkmal ist jetzt mit enem Graffitischutz versehen worden.

Köln | aktualisiert | Heute morgen um 8:20 Uhr hat die Kölner Polizei die Haltestelle "Hansaring" der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) für rund zwei Stunden gesperrt. Grund ist der Verdacht auf eine ätzende Flüssigkeit, die dort an der Wand einer Rolltreppe aufgebracht worden war.

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >