Köln Nachrichten Köln Verkehr

Sperrung2_symbolfoto

A1/A59: Engpässe im Autobahnkreuz Leverkusen-West

Leverkusen | Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg ändert zurzeit die Verkehrsführung im Autobahnkreuz Leverkusen-West. Nach dem Abbruch einer Betonmauer kommt es wegen Fahrbahnarbeiten diese und nächste Woche zu Engpässen. Ab Mittwoch, 8. November, bis Freitag, 17. November, steht werktags jeweils von 8:30 Uhr bis 15 Uhr auf der Auffahrt zur A1 beziehungsweise A59 von der Kreuzung Rheinallee/Westring aus nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die geänderte Verkehrsführung wird für die Baustelle eines Regenrückhaltebeckens für die neue Rheinbrücke benötigt.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

Köln | Die Bezirksregierung Köln hat das Planfeststellungsverfahren für den Neubau der BundesstraßeB 51neu - Ortsumgehung Köln-Meschenich am 2. Februar abgeschlossen. Damit liegt eine Genehmigung für den Bau der Straße vor und der Landesbetrieb Straßenbau NRW kann damit beginnen. Ziel der Ortsumgehung ist, Meschenich vom Durchgangsverkehr zu entlasten.

Köln | In den nächsten Tagen kommt es auf der A1 in Fahrtrichtung Dortmund zwischen dem Autobahnkreuz Köln-Nord und der Anschlussstelle Köln-Niehl zu Engpässen. Hier werden Arbeiten an der LKW-Sperranlage ausgeführt. Daher steht am Samstag, 24. Februar, zwischen 9 Uhr und 15 Uhr nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Am Montag, 26. Februar, stehen zwischen 10 Uhr und 16 Uhr nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Für den achtspurigen Ausbau der A1 und den Umbau der Anschlussstelle Köln-Niehl muss die Sperranlage auf der Hauptfahrbahn der A1 (Fahrtrichtung Dortmund) verlegt werden. Die neue Anlage wird voraussichtlich Ende Februar in Betrieb genommen. Bis dahin wird immer wieder zu Eingriffen in den Verkehr kommen.

Köln | Bernd Schössler, der Bezirksbürgermeister von Köln Nippes, ist sich sicher: „Das neue CO2 neutrale ICE Werk der Deutschen Bahn ist gut für Nippes“. Das wurde heute feierlich und pompös eröffnet und schafft 400 Arbeitsplätze in Köln, von denen erst 170 besetzt sind, vor allem Elektroniker und Mechatroniker werden noch gesucht. Hier werden die neuen ICE 4 Züge auf Ihren Betrieb vorbereitet und abgnommen und auch alle Vorgängermodelle gewartet.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN