Köln Nachrichten Köln Verkehr

masken_20052021

Maskenpflicht wird in Bahnhöfen in NRW besser eingehalten

Köln/Düsseldorf | Wer mit der Bahn fährt muss eine FFP2-Maske tragen. Die Pflicht zum Tragen dieser Masken wird in NRW besser eingehalten als zum Jahresbeginn, so die Auswertung der Stichpunktkontrollen. Am Ende des Artikels finden sie noch einmal die Regeln für das Tragen von Masken im ÖPNV.

Das NRW-Verkehrsministerium zitiert dazu eine aktuelle Kontroll-Auswertung des Kompetenzcenter Sicherheit NRW (KCS). Seit der überarbeiteten Corona-Schutzverordnung NRW vom 24. April müssen im Öfffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) FFP2-Masken von den Fahrgästen getragen werden. Andere Mund-Nase-Bedeckungen sind nicht mehr zulässig wie medizinische oder Alltagsmasken, Schals oder Tücher.

Im Januar stellten die Eisenbahnverkehrsunternehmen, die DB Sicherheit oder die DB Station&Service an 43 Bahnhöfen in NRW noch 929 Verstöße in den Bahnhöfen und auf den Bahnsteigen registriert, so waren es im März und April nur noch 157.

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst: „Ich freue mich, dass die Fahrgäste weiterhin achtsam miteinander umgehen, Rücksicht nehmen und ihre FFP2-Maske oder eine Maske vergleichbaren Standards tragen. Herzlichen Dank an alle, die in den Zügen, im Bahnhof und an den Bahnsteigen mit Kontrollen weiterhin für das Tragen der Maske sensibilisieren." Die Kontrolle der Maskenpflicht erfolgt in NRW im Regelbetrieb mit sogenannten Schwerpunktkontrollen.

Die Regeln

Wer in Nordrhein-Westfalen keine Maske trägt oder Mund und Nase nicht bedeckt hat, muss seit dem 12. August 2020 mit einem Bußgeld von 150 Euro rechnen. Mit Erweiterung der Corona-Schutzverordnung gilt seit dem 24. April eine verschärfte Maskenpflicht: In Bussen, Bahnen und an den Haltestellen muss unabhängig vom Inzidenzwert eine sogenannte Atemschutzmaske (FFP2, KN95 oder N95) von den Fahrgästen getragen werden. Damit das Kontroll- und Servicepersonal die im Arbeitsschutz vorgeschriebene Tragehöchstdauer für Masken nicht überschreitet, dürfen nur diese Gruppen weiterhin auch eine medizinische Gesichtsmaske tragen.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

straßensperre_pixabay_06062021

Köln | Gegen 17:30 Uhr ist die Ringstraße in Köln-Rodenkirchen gesperrt worden. Der Grund: Ein Wasserrohrbruch.

neussser_gerigk_05062021

Köln | aktualisiert | Die Aktivist*innen von Students for Future und Extinction Rebellion blockierten am heutigen Samstag gegen 10 Uhr die Neusser Straße in Köln-Nippes. „Wir fordern einen Ausbau von Fuß- und Radwegen und eine Begrünung der sogenannten Klimastraße“, erklärt Marie Käster die Sprecherin der Aktion schriftlich. Die Kölner Polizei spricht von einem Verstoß gegen das Versammlungsgesetz.

tunnel_pr_01062021

Köln | Köln hat eine Bündnis Verkehrswende mit einem eindeutigen Slogan: "Oben bleiben". Jetzt schenkt das Bündnis der Stadt und den Ratsmitgliedern eine Machbarkeitsstudie für eine Verlängerung der Stadtbahnlinie 13 bis zum Rhein – eine clevere, innovative und wahrscheinlich auch kostengünstige Lösung. Aber ob das den Stadtoberen passt?

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >