Köln Nachrichten Köln Verkehr

Mülheimer Freiheit – Rheinenergie arbeitet am Fernwärmenetz

Köln | Der Kölner Energieversorger kündigte heute Arbeiten an der neuen Fernwärmeleitung im Bereich der Mülheimer Freiheit für 2017 an. Dabei wird es teilweise zu Sperrungen für den Durchgangsverkehr kommen, aber die Rheinenergie versichert, dass die Anwohner Zugang zu ihren Häusern haben werden. Die Details der Sperrungen im Folgenden.

Während der Bauarbeiten ist die Mülheimer Freiheit zum Teil gesperrt:

- von März bis voraussichtlich Mai 2017 zwischen der Ferrenbergstraße und der Münzstraße.

- von April bis voraussichtlich Anfang Dezember 2017 in mehreren Bauabschnitten zwischen der Buchheimer Straße und der Krahnenstraße.

- von April bis voraussichtlich Juli 2017 wird die Mülheimer Freiheit zwischen der Krahnenstraße und der Wallstraße zur Einbahnstraße und ist nur in Fahrtrichtung stadtauswärts befahrbar. Für den Verkehr ist eine Umleitung eingerichtet: stadtauswärts über Ferrenbergstraße, Formestraße, Buchheimer Straße und Wallstraße; stadteinwärts über Regentenstraße, Buchheimer Straße, Wallstraße und Stöckerstraße.Über die Danzierstraße und den Clevischen Ring kann der Verkehr die Baustelle weiträumig umfahren.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

kvb_fenske_miebach_18062018

Köln | Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) bezogen heute Stellung zu den beiden tödlichen Unfällen in der Nacht von Freitag auf Samstag. KVB-Chef Jürgen Fenske: „Diese Schlagzeilen machen niemandem Spaß und der KVB schon gar nicht“. Die KVB spricht über Machbares und Unmögliches um ihren Stadtbahnbetrieb sicherer zu machen. Bei beiden tödlichen Unfällen (report-K berichtete) gerieten die Opfer im Kupplungsbereich zwischen die Bahnen.

db241008-02

London | Die Bahn stellt laut eines Zeitungsberichts die Pläne für eine ICE-Strecke nach London vorerst komplett zurück. Die britische Zeitung "Independent" berichtet in ihrer Sonntagsausgabe unter Berufung auf Unternehmenskreise, Grund dafür seien "Änderungen des wirtschaftlichen Umfeldes". Seit Jahren war eine direkte ICE-Verbindung von Frankfurt über Köln nach London im Gespräch.

strasse_pixabay_2322018

Leverkusen | Auf der Autobahn A 59 müssen sich Autofahrer zwischen den Anschlussstellen Autobahnkreuz Leverkusen-West und Rheindorf auf einen Engpass einrichten. Der betrifft beide Richtungsfahrbahnen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS