Kultur Bühne

06112018_DirtyDancing_JensHauer

Das Liebesdrama um Johnny und Baby steht ab Ende November 2018 wieder auf der Bühne. Der Kölner Musical Dome macht den Auftakt.  Bild: Jens Hauer

Dirty Dancing kehrt als Show nach Köln zurück

Köln | Bereits seit dem Jahr 2014 tanzen sich die Bühnenstars Johnny Castle und Frances „Baby“ Houseman in die Herzen der Fans des Filmklassikers „Dirty Dancing“. Nun kehren sie mit einer überarbeiteten Bühnenversion auch nach Köln zurück. Die erste Vorstellung im Musical Dome ist am 27. November.

Insgesamt wird die Show in vier NRW-Städten zu sehen sein. Der Kölner Musical Dome ist dabei die Auftaktspielstätte, in diesem Jahr stehen als weitere Spielorte noch Wetzlar (Rittal Arena), und München (Deutsches Theater) auf dem Plan. Die Tournee von Dirty Dancing endet Mitte März mit Auftritten in der Frankenarena in Nürnberg.

Auch die Bühnenversion des Filmes soll nach den Vorgaben der Organisatoren ein Publikumsmagnet werden. Die Fans dürfen sich auf das Potpurri aus Songs wie „Time Of My Life“ oder „Do You Love Me“ freuen. Im Mittelpunkt steht die Liebesgeschichte zwischen dem attraktiven Tänzer Johnny Castle und der naiven Teenagerin Frances „Baby“ Houseman.

Dirty Dancing ist ein echter Zuschauererfolg

Seit dem Jahr 2014 zählen die Veranstalter rund 750.000 Zuschauer in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz. Die fünfmonatige Tournee führt das Ensemble an insgesamt 13 Spielorte. Neben Köln wird Dirty Dancing auch in Düsseldorf, Münster und Dortmund zu sehen sein.

Regisseur der deutschsprachigen Produktion ist Alex Balga. In der Show werden mehr als 50 Songs gespielt, die die komplette Liebesgeschichte der beiden Hauptdarsteller musisch begleiten werden. Insgesamt 28 Darsteller tanzen zu Mambo, Merengue und kubanischen Rhythmen, sie werden zu Animateuren, Kellnern und Hotelgästen. Leidenschaftliche Tanzszenen, mitreißende Songs und die emotionale Geschichte nehmen den Zuschauer mit in den Sommer 1963, ins Ferienresort Kellermann’s in den Catskill Mountains, ganz so wie im Film aus dem Jahr 1987.

Weitere Informationen rund um die Show „Dirty Dancing“ finden sie auch im Internet unter: www.bb-promotion.com.

Zurück zur Rubrik Bühne

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bühne

All-I-need---Ingo-Solms---004

Köln| Influencer sagen uns, was wir kaufen müssen. Marie Kondo entscheidet, was davon weg soll. Was sich daraus entwickelt? Eine perverse Konsumschizophrenie der westlichen Welt. Die Koproduktion von Kollektiv Plakativ und Studiobühne Köln begibt sich in „All I Need“ mit Witz, Charme und Treuepunkten auf eine dionysische Reise durch die menschlichen Bedürfnisse und ihre Befriedigungen.

huxley_schauspiel_PR_09102019

Köln | aktualisiert | In seinem Science-Fction-Klassiker „Schöne neue Welt“ von 1926 entwickelt Aldous Huxley eine bedrückende Zukunftsvision: Alle Menschen sind glücklich – doch das wird nur durch rigide Maßnahmen erreicht, die von Geburt an jeden freien Willen ausschalten. Regisseur Bassam Ghazi hat die Dystopie jetzt mit dem „Import Export Kollektiv“ des Schauspiels Köln auf die Bühne gebracht.

the-book-of-mormon-foto-01-credit-paul-coltas

Vom 7. bis zum 17. November ist das am New Yorker Broadway und im Londoner Westend gefeierte „The Book of Mormon“ zu Gast im Kölner Musical Dome.

Köln | In New York am Broadway und im Londoner Westend sind die Chancen, ein Ticket für das Kultmusical „The Book of Mormon“ zu bekommen, oft sehr überschaubar. Jede Show ist hier komplett ausverkauft. Auch in Sydney und Melbourne feierte das Stück der South Park-Schöpfer Trey Parker und Matt Stone große Erfolge. Es wurde bislang mit einem Grammy und neun Tony Awards ausgezeichnet. Jetzt kommt das Musical erstmals als Tourproduktion für Europa nach Deutschland und ist vom 7. bis zum 17. November im Kölner Musical Dome zu Gast.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >