Kultur Literatur

20092018_Koelschbuch_Cover

Neue Übersetzungshilfe für Kölsch-Unkundige

Im Internet gibt es schon lange ein „interaktives“ Wörterbuch „Deutsch – Kölsch“. Da mag es auf den ersten Blick verwundern, dass die Akademie för uns kölsche Sprach/SK Stiftung Kultur jetzt ein noch ein Wörterbuch auf Papier vorlegt. Doch „Wie säht mer noch ens?“ von Alice Herrwegen macht durchaus Sinn.

Wredes Klassiker „Neuer Kölnischer Sprachschatz“ ist jedenfalls nicht immer eine Hilfe, wenn die kölsche Übersetzung eines hochdeutschen Wortes gesucht wird. Er ist für den umgekehrten Weg gedacht. Zwar gibt es am Ende jedes der drei Bände eine Liste deutscher Worte, doch die ist zwangsläufig sehr löchrig. Da fehlen zum Beispiel so häufig gebrauchte Wörter wie Farbe, gehen, Lehrerin, sterben, Lehrerin geil oder kalt – um nur einige zu nennen.

Deren Übersetzung finden sich in dem neuen Buch. Der Clou: Es gibt gleich ganze „Wortfamilien“ zur Auswahl – für kalt also gleich friere, kald, ieskald und ießekald (bei „Ming Sproch“ im Internet findet sich nur ießig). Jöckig, jöckig Radiesche, käälsdoll, rösig, Schless han wird für geil angeboten. Für sterben sind es baschte, avkratze, avnibbele, de Döpp/Fott zomaache/Zodun, der Löffel avgevve, en et Gras bieße, et letzte Nürche halde, himmele, sterve. Mit Färv, gonn und dem abwertenden Quisel für Lehrerin ist die dann allerdings recht einsilbig.

Wer also nach dem Wort sucht, das genau zum gewünschte Umfeld passt, hat hier die Wahl. Wobei ihm dann die Erklärungen im Wrede weiterhelfen können. Ob es sinnvoll ist, die Wörter nicht durchgehend alfabetisch, sondern nach Themen wie Beruf, Körperpflege, Speisen, Tod oder Zustand zusammenzufassen, darüber lässt sich sicher streiten. Für den, der gerade einen Text übersetzen will, kann es aber sinnvoll sein – und gegenüber dem Angebot im Internet ein eindeutiger Vorteil. Ein besonderer Spaß ist da das Kapitel Schimpfwörter. Geht’s da nach der Menge, scheinen besonders dünne und nachlässige Personen den Unwillen der Kölner zu erregen.

Warum es da aber afkratze und im Buch avkratze heißt: Darüber sollen sich jefälligst (oder gefälligst?) die Kölsch-Experten verbeißen.

Alice Herrwegen: „Wie säht mer noch ens? Kölsche Usdröck – gesok un gefunge“ – Marzellen-Verlag, Köln 2018, 12,95 Euro

Zurück zur Rubrik Literatur

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Literatur

Lee_Miller_Deutschland_1945

Köln | Als Kriegsfotografin begleitete Lee Miller im Zweiten Weltkrieg die US-Truppen von der Invasion bis Mitte 1945 quer durch Deutschland. Sie war dabei, als die Konzentrationslager Buchenwald und Dachau befreit wurden. Ihre Fotos wurden zu Ikonen der Geschichte. Im Greven-Verlag ist jetzt mit „Lee Miller. Deutschland 1945“ ein Bildband erschienen, der diese Zeit in Erinnerung ruft.

panda_19112018

Köln | Wenn es Nacht wird, geht auch Herr Panda schlafen. Nicht einfach so – vorher muss er noch Nilpferd, Stinktier und die Schafe zu Bett bringen. Das geht nicht ohne Rituale. Welche das sind, schildert Steve Antony in Wort und Bild in seinem jetzt im Bachem-Verlag erschienenen Bilderbuch „Gute Nacht, Herr Panda“.

15112018_SchraegeTypen_Cover

Köln | „Jede jeck ist anders“, garantiert das Kölner Grundgesetz. Kein Wunder, dass sich in der Historie der Domstadt jede Menge merkwürdiger Typen einschreiben konnte. Ihnen hat jetzt Historikerin und Kölsche-Sprach-Expertin ein kleines Denkmal gesetzt: „Schräge Typen der Kölner Stadtgeschichte“ heißt ihr Buch, das im Marzellen-Verlag erschienen ist.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN