Kultur Literatur

20092018_Koelschbuch_Cover

Neue Übersetzungshilfe für Kölsch-Unkundige

Im Internet gibt es schon lange ein „interaktives“ Wörterbuch „Deutsch – Kölsch“. Da mag es auf den ersten Blick verwundern, dass die Akademie för uns kölsche Sprach/SK Stiftung Kultur jetzt ein noch ein Wörterbuch auf Papier vorlegt. Doch „Wie säht mer noch ens?“ von Alice Herrwegen macht durchaus Sinn.

Wredes Klassiker „Neuer Kölnischer Sprachschatz“ ist jedenfalls nicht immer eine Hilfe, wenn die kölsche Übersetzung eines hochdeutschen Wortes gesucht wird. Er ist für den umgekehrten Weg gedacht. Zwar gibt es am Ende jedes der drei Bände eine Liste deutscher Worte, doch die ist zwangsläufig sehr löchrig. Da fehlen zum Beispiel so häufig gebrauchte Wörter wie Farbe, gehen, Lehrerin, sterben, Lehrerin geil oder kalt – um nur einige zu nennen.

Deren Übersetzung finden sich in dem neuen Buch. Der Clou: Es gibt gleich ganze „Wortfamilien“ zur Auswahl – für kalt also gleich friere, kald, ieskald und ießekald (bei „Ming Sproch“ im Internet findet sich nur ießig). Jöckig, jöckig Radiesche, käälsdoll, rösig, Schless han wird für geil angeboten. Für sterben sind es baschte, avkratze, avnibbele, de Döpp/Fott zomaache/Zodun, der Löffel avgevve, en et Gras bieße, et letzte Nürche halde, himmele, sterve. Mit Färv, gonn und dem abwertenden Quisel für Lehrerin ist die dann allerdings recht einsilbig.

Wer also nach dem Wort sucht, das genau zum gewünschte Umfeld passt, hat hier die Wahl. Wobei ihm dann die Erklärungen im Wrede weiterhelfen können. Ob es sinnvoll ist, die Wörter nicht durchgehend alfabetisch, sondern nach Themen wie Beruf, Körperpflege, Speisen, Tod oder Zustand zusammenzufassen, darüber lässt sich sicher streiten. Für den, der gerade einen Text übersetzen will, kann es aber sinnvoll sein – und gegenüber dem Angebot im Internet ein eindeutiger Vorteil. Ein besonderer Spaß ist da das Kapitel Schimpfwörter. Geht’s da nach der Menge, scheinen besonders dünne und nachlässige Personen den Unwillen der Kölner zu erregen.

Warum es da aber afkratze und im Buch avkratze heißt: Darüber sollen sich jefälligst (oder gefälligst?) die Kölsch-Experten verbeißen.

Alice Herrwegen: „Wie säht mer noch ens? Kölsche Usdröck – gesok un gefunge“ – Marzellen-Verlag, Köln 2018, 12,95 Euro

Zurück zur Rubrik Literatur

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Literatur

Frankfurt/Main | Die Berliner Schriftstellerin Inger-Maria Mahlke ist am Montag mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet worden. Sie erhielt den Preis für ihren Roman "Archipel". Mit dem Deutschen Buchpreis zeichnet die Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung jährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den besten Roman in deutscher Sprache aus.

20092018_CrimeCologne

Köln | 42 Krimi-Autoren aus 9 Ländern bei 40 Lesungen – das bietet das 7. „Crime Cologne“-Festival vom 1. bis 7. Oktober. Nch dem Erfolg im Vorjahr wieder im Programm „Dine & Crime“, bei dem sich kulinarischer mit kriminalistischem Genuss verbindet. Der Vorverkauf hat begonnen.

14082018_WasdieGottlosenplanen_Cover

Köln | Köln ist – literarisch gesehen – ein äußerst beliebter Ort für Gangster, Polizeikommissare, Profi- und Amateurdetektive. Die bekommen jetzt mit Pfarrer Laurenz Broich einen starken Zuwachs. Autor Magnus Mahlmann schickt ihn mit seinem überzeugenden Krimi-Erstling „Was die Gottlosen planen“ ins Rennen.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN