Panorama Panorama NRW

zoll2010

Aachener Zoll findet 1,1 kg Amphetamin, 96 Gramm Kokain und 991 Ecstasy Pillen

Aachen | Beamte des Hauptzollamts Aachen haben bei einer verdachtsunabhängigen Kontrolle rund 1,5 Kilogramm Drogen aus dem Verkehr gezogen.

Die Beamten lotsten ein Taxi nach der Einreise aus den Niederlanden von der Autobahn auf die Abfahrt Aachen-Laurensberg und befragten den Fahrer, wo er seinen Fahrgast aufgenommen habe. Dieser soll angegeben haben, dass sein Insasse in Heerlen am Bahnhof zugestiegen sei und am Aachener Hauptbahnhof abgesetzt werden wolle.

Anschließend befragten die Zöllner den Fahrgast, ob er Betäubungsmittel mitführe. Nach kurzem Zögern gab der Fargast zu, etwas dabei zu haben, so das Hauptzollamt Aachen. Bei der anschließenden Kontrolle seiner Umhängetasche sollen die Beamten 96 Gramm Kokain, 1.114 Gramm Amphetaminpaste und 991 Stück Ecstasy-Tabletten gefunden haben.

Die Zollbeamten leiteten gegen den 18-jährigen Mann ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein und stellten die Drogen sicher. Das Zollfahndungsamt Essen hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zurück zur Rubrik Panorama NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama NRW

Bottrop | Im nordrhein-westfälischen Bottrop sind am frühen Sonntagmorgen zwei Menschen bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Bei den beiden Toten handelte es sich um die Insassen eines Fahrzeugs, welches im Stadtbezirk Kirchhellen von der Straße abgekommen und in Brand geraten war, teilte die Feuerwehr mit. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Auto auf dem Seitenstreifen im Vollbrand.

hambacher_wald_markoPetrikat_20092018

Köln | Gastbeitrag | Es ist ein Geräusch, als würde man einen Glascontainer ausleeren. Doch an dem leuchtend blauen Hebearm hängt an diesem Sonntag kein Container, sondern ein metallener Korb, in dem zwei orangene Gestalten langsam durch die Luft schweben. In ihren Händen lange Stangen mit gebogenen Sägen an den Enden, mit denen sie die letzten Reste eines Baumhauses von den Ästen der mächtigen Eiche aus dem Hambacher Forst schneiden. Ein Gabelstapler ist bereits zur Stelle.  Ein Gastbeitrag von Leonie Groß.

Kerpen | Im nordrhein-westfälischen Braunkohlerevier Hambacher Forst hat die Polizei die Räumung der Baumhäuser von Aktivisten am Montagmorgen fortgesetzt. Bisher seien neunzehn von den 28 geräumten Baumhäusern abgebaut worden - neun davon am Sonntag, teilte die Polizei in der Nacht zu Montag mit. Insgesamt gab es im Hambacher Forst vor der Räumungsaktion etwa 50 Baumhäuser.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN