Politik Nachrichten Politik Köln

Kölner FDP will an Silvester böllern lassen

Köln | Die Kölner FDP will die Menschen in der Stadt privat böllern lassen und ist der Auffassung, dass ein Feuerwerksverbot zu weit gehe.

In einer schriftlichen Mitteilung erklärt der Fraktionsgeschäftsführer der Kölner FDP Ulrich Breite: „Wir Kölner Liberale glauben, dass das Feuerwerksverbot in diesem Jahr über das Ziel hinausschießt. Den Bürgerinnen und Bürgern müssen wir einen verantwortungsvollen Umgang mit Pyrotechnik schlichtweg zutrauen. Der unvorsichtige Umgang mit Feuerwerkskörpern von einzelnen Personen darf nicht zu einem generellen Verbot führen, um folglich 99 Prozent den Spaß zu nehmen."

Die FDP geht davon aus, dass Silvesterfeiern nur im kleinen privaten Kreis stattfinden werden können und daher wenigstens das Böllern den Menschen ein wenig Freude schenken könnte.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

365_ticket

Köln | Seit gestern bestätigen Grüne, CDU und Volt, dass sie ihre Sondierungsgespräche erfolgreich absolvierten und partnerschaftlich mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker zusammenarbeiten wollen. Es gibt eine Liste von Punkten die die Parteien vereinbarten und veröffentlichten. In Bezug auf Wahlversprechen bei der Kommunalwahl 2020 findet sich zum ÖPNV in Köln ein Punkt nicht mehr: Das 365 Euro-Ticket. Und mit Beginn des Jahres 2021 erhöht der VRS erneut die Preise. Was wird aus der Verkehrswende?

rat_01122020

Köln | aktualisiert | Fast drei Monate nach dem Wahlsonntag am 13. September erklärt sich öffentlich als erstes Volt zu Sondierungsgesprächen und einem neuen möglichen Ratsbündnis im Kölner Stadtrat. Die junge paneuropäische Partei legte dabei nicht nur bei den Ratswahlen einen fulminanten Start hin, sondern darf auch gleich in Köln unter Bündnis 90/Die Grünen und mit der CDU mitregieren.

sterck_FDP_24112020

Köln | Wie sehen die demokratischen Ratsfraktionen die Corona-Krise und deren Auswirkung auf den städtischen Haushalt, wollte diese Internetzeitung von den Fraktionsvorsitzenden wissen. Ralph Sterck, Fraktionsvorsitzender der FDP-Ratsfraktion zur Corona-Krise in Köln und den Auswirkungen auf den städtischen Haushalt. Zur Situation sagt Sterck: "Dies und welche in unsere Hand gegebenen Instrumente wir zur Linderung der Krise anwenden, ist sicherlich ein Bedürfnis auch aus der Kölner Bevölkerung, dem wir gerecht werden müssen."

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >