Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft NRW

koelntourismus_10_11_17

Die Verantwortlichen von #urbanana nehmen in Berlin den Kulturmarken Award entgegen, darunter auch Sabine Kleine Klausing von KölnTourismus (3. v.r.).

„Kulturmarken Award“ für #urbanana

Düsseldorf | Gemeinsam geht’s eben besser: Das Städtetourismus-Projekt #urbanana wurde am Donnerstag in Berlin mit dem „Kulturmarken Award“ in der Kategorie „Europäische Kulturtourismusregion 2017“ ausgezeichnet. Bei dem gemeinsamen Internet-Auftritt arbeiten für Tourismus NRW, Düsseldorf Tourismus, KölnTourismus und Ruhr Tourismus zusammen.

#urbanana – von der EU gefördert – versteht sich als „spielerischer Kunstname“ für Düsseldorf, Köln und das Ruhrgebiet. Man beschreibt sich selber als „größenwahnsinnig und total bescheiden“. Erklärtes Ziel des Projektes „ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Tourismus und die gemeinsame Kommunikation in zahlreichen, durch das Hashtag verbunden, entwickelten Formaten und Projekten“ wie Festivals, Design, Urban Art, Kunst- und digitale Szene. So sollen neue Perspektiven für den Städtetourismus entwickelt werden. Wer das Internet-Angebot ohne Einschränkung nutzen will, muss natürlich dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Die Expertenjury aus Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und Fachmedien lobte das Projekt #urbanana insbesondere wegen der Entwicklung neuer Partnerschaften mit Szene-Medien des Landes und der Förderung der Zusammenarbeit von Kreativ- und Tourismuswirtschaft sowie Stadtgesellschaft.

Der Kulturmarken-Award wurde im Jahr 2006 von den Kulturmanagern Hans-Conrad Walter und Eva Nieuweboer ins Leben gerufenwird seit 2006 verliehen und soll für Exzellenz, Attraktivität und Offenheit des europäischen Kulturmarktes stehen. Den Hauptpreis erhielt in diesem Jahr das Guggenheim Museum in Bilbao. In der Sparte „Europäische Kulturtourismusregion 2017“ setzte sich #urbanana gegen über 100 Mitbewerber durch.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft NRW

FlughafenDU5_42011

Düsseldorf | Obwohl zahlreiche Mitarbeiter bereits freiwillig Aufhebungsverträge unterzeichnet haben, sind betriebsbedingte Kündigungen am Flughafen Düsseldorf weiter im Gespräch.

grosshandel_29062021

Köln | Die Arbeitgeber und Verdi verhandeln über den Tarifvertrag im Groß- und Außenhandel. Die 3. Verhandlungsrunde ist gescheitert, meldet Verdi. Die Gewerkschaft bemängelt, dass die Arbeitgeber kein neues Angebot vorlegten, nachdem sie eines am 26. Mai machten.

rwe_pixabay_20062021

Essen | Der Energiekonzern RWE könnte sich bei einer feindlichen Übernahmeattacke der Unterstützung seiner kommunalen Aktionäre sicher sein. "Wir als Ankeraktionär sehen uns auch als Schutz für RWE vor einer Übernahme", sagte der Vorsitzende des Verbands der kommunalen Aktionäre im Rheinland (VKA), Günther Schartz, dem "Handelsblatt". Wer RWE übernehmen wolle, müsste sich schon mit den Kommunen als Großaktionär auseinandersetzen.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >