Gegen 1.30 Uhr waren drei Männer laut Polizei in die Kneipe in der Opladener Innenstadt gestürmt und hatten massiv mit Reizgas um sich gesprüht. Anschließend ergriffen sie die Flucht. Bei dem Angriff erlitten 40 Besucher des vollbesetzten Lokals Reizungen der Schleimhäute, 12 Personen erlitten leichte Verletzungen und mussten ambulant behandelt werden. Ermittlungen des kriminalpolizeilichen Staatschutzes führten am 30. Dezember 2011 zur Festnahme eines Tatverdächtigen (21) aus Leverkusen. Bei der Durchsuchung von drei Wohnungen wurde umfangreiches Beweismaterial, unter anderem auch Reizgasflaschen, sichergestellt. Der mutmaßliche Haupttäter ist laut Polizei aktives Mitglied der rechten Szene in Leverkusen und gehört den Autonomen Nationalisten an. Er sei in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Gewaltdelikten in Erscheinung getreten. Aufgrund von Wiederholungsgefahr erging gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittlungen bezüglich der Mittäter dauern an.

[cs, ots]

Werbung