Der Fahrer war gegen 12 Uhr in Köln gestartet und stand einige Stunden später mit leerem Tank an einer Tankstelle am Castroper Hellweg in Bochum. Zeugen bemerkten seinen betrunkenen Zustand und wollten ihn von der Weiterfahrt abhalten. Da dies nicht gelang, riefen sie die Polizei, die den 66-jährigen wieder stoppte und bei ihm einen Atemalkoholtest durchführte, der einen Wert von über 1,5 Promille ergab. Die Beamten fanden bei der Überprüfung des Fahrzeuges zwei leere Bierflaschen und eine leere Flasche Korn.
 
Bei seiner Befragung gab der Fahrer an, dass der Bagger am kommenden Tag (19.2.2012) auf einer Baustelle in Bochum benötigt werde und er ihn deswegen überführt habe. Die Polizei brachte den Mann auf die Polizeiwache, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Da der 66-jährige bereits in der Vergangenheit bei einer Alkoholfahrt aufgefallen war, besaß er bereits keinen Führerschein mehr, den die Polizisten ihm hätten entziehen können. Ob es auf dem etwa 100 km langen Weg zu Unfällen gekommen ist, ist noch nicht bekannt. Das Bochumer Verkehrskommissariat 2 hat die Ermittlungen aufgenommen.

[bb,ots]

Werbung
Werbung