Symbolfoto

Köln | Am Sonntagnachmittag verletzte sich ein betrunkener 47-jähriger Autofahrer selbst, als er gegen einen Baum auf der Rösrather Straße im Kölner Stadtteil Ostheim fuhr.

Der Mann war zuvor am Steuer seines PKW vor einer Ampel eingeschlafen. Als diese auf Grün umsprang hupten andere Autofahrer. Dadurch wachte der 47-Jährige auf. An der Kreuzung Rösrather Straße/Neubrücker Straße beschleunigte der gerade aufgewachte Betrunkene seinen Wagen so stark, dass er diesen nicht auf der Fahrbahn halten konnte. Er fuhr gegen einen Baum. Dabei wurde er schwer verletzt. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und sprechen von einem „stark alkoholisierten“ Fahrer. Die Kölner Polizei spricht von 3 Promille, die bei einem Atemalkoholtest nachgewiesen wurden.

Werbung
Werbung