Heiner Lauterbach schreibt für report-k.de seine FC-Kolumne. Foto: Bopp

Köln | Die FC-Kolumne mit einem Augenzwinkern: Schauspiel-Star und FC-Fan Heiner Lauterbach (68) mit seiner Kabinenansprache zur Partie des FC bei Bayer Leverkusen am Sonntag!

Also Jungs, wir hatten jetzt eine Woche Zeit, um unsere Wunden vom unglücklichen Hoffenheim Spiel zu lecken. Mit ein bisschen mehr Glück hätten wir das Spiel gewonnen und aus meinen Jungs wären, wie versprochen, Männer geworden.

Das muss jetzt noch warten. Glücklicherweise bietet sich die nächste Gelegenheit gleich Hier und Jetzt, nämlich im Spiel gegen die so genannte Werkself. Eben jenen Verein, dessen Führung vor nicht allzu langer Zeit verlauten ließ – ich zitiere: „ganz ehrlich, bei uns, (also in Leverkusen), da kommen manchmal internationale Clubs hin, die wissen gar nicht, dass in Köln überhaupt Fußball gespielt wird. 

Die Kabine des FC im RheinEnergieStadion. Foto: Bopp

Viel mehr ist dem heute eigentlich nicht hinzuzufügen. Geht raus und zeigt den arroganten Schnöseln, wo hier der wahre Fußball gespielt wird.

Und denkt dran, die waren bis vorgestern Früh noch in der Lombardei, wo sie einen auf den Sack bekommen haben, während ihr bei Mutti zu Hause am Frühstückstisch gesessen habt.
Das Momentum ist also auf unserer Seite. Packen wir zu…