Köln | Über 50.000 Besucher – zusätzlich zu Ausstellern, Standpersonal, Journalisten und Rednern – erwartet die Koelnmesse zur dmexco vom 14. bis 15. September. Stadt Köln und Koelnmesse gehen davon aus, dass es während des Veranstaltungszeitraums zu vermehrter Auslastung der Straßen kommt.

Die Schwerpunkte des An- und Abreiseverkehrs zum und vom Kölner Messegelände liegen während der Messe morgens zwischen 8:30 und 10:30 Uhr und abends zwischen 16:30 und 19:30 Uhr. Zusätzlich zum Berufsverkehr und der aktuellen Baustellenlage kann dies zu Behinderungen führen – vor allem auf der Deutz-Mülheimer Straße, der Östlichen Zubringerstraße und der Opladener Straße sowie ab 16:30 Uhr in Fahrtrichtung Innenstadt –Deutzer Brücke, Augustinerstraße, Pipinstraße – und auf der B55a.

Werbung

Tunnel Kalk meiden

Die Generalsanierung des Tunnels Kalk an der B55a zwischen Zoobrücke und Autobahnkreuz Köln-Ost und die damit verbundenen Sperrungen und Verkehrseinschränkungen führen zu deutlich längeren Fahrzeiten bei der An- und Abfahrt zum Messegelände. Es sei zu empfehlen, den Tunnel Kalk möglichst weiträumig zu umfahren oder auf alternative Verkehrsmittel auszuweichen.

Während der Messe stehen die Besucherparkplätze P21 und P22 zur Verfügung. Die Parkplätze finden Sie an der Abfahrt beziehungsweise Auffahrt zur Zoobrücke/Ecke Pfälzischer Ring. Besucher werden gebeten vor Ort das Parkleitsystem zu beachten, die Verkehrsinformationstafeln sowie die Hinweisschilder der Koelnmesse.

Tipp: Eine Alternative zum Besuch der Messe mit dem eigenen Fahrzeug sind die Busse und Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs. Von den Haltestellen Bahnhof Deutz/Messe und Koelnmesse erreichen Besucher den Messeeingang in wenigen Gehminuten.

Autor: ib

Werbung