Ein Aluhut und ein handgeschriebenes Schild auf einer Demonstration in Köln von Coronaleugnern am 18. Dezember.

Köln | Die Stadt Düsseldorf wollte den Aufzug von Impfpflichtgegnern am morgigen 8. Januar verhindern. Jetzt darf er nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts doch ziehen, der Zug der Impfpflichtgegner.

Der Düsseldorfer Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller erklärt dazu schriftlich: „Die Stadt respektiert die Entscheidung des Verwaltungsgerichtes natürlich, auch wenn ich das Urteil in der Sache selbst bedauere. Mit Blick auf immer neue Rekorde bei der 7-Tages-Inzidenz hätten wir uns gewünscht, dass es möglich gewesen wäre, den Gesundheitsschutz stärker miteinzubeziehen. Auch hier zeigt sich wieder dass es ein Fehler, die pandemische Lage nicht wieder einzuführen.“

Werbung

Die Veranstalter der Versammlung der Impfpflichtgegner müssen aber Auflagen erfüllen, darunter Immunitäts- oder Testnachweise der Teilnehmer*innen kontrollieren und diese mit einem amtlichen Ausweis abgleichen. Wer keine Maske trägt muss von der Versammlung ausgeschlossen werden.

Werbung