Köln | Die Kölnerin und Kunsthistorikerin Dr. Andrea Firmenich wird neue Generalsekretärin der Kunststiftung NRW. Firmenich folgt auf Dr. Ursula Sinnreich, die das Amt nach acht Jahre weitergeben muss. Gewählt wurde Firmenich vom Kuratorium der Kunststiftung NRW unter dem Vorsitz von Ministerpräsident Armin Laschet.

Firmenich studierte in Bonn Kunstgeschichte und ist mit dem Kölner Verleger Michael Wienand verheiratet.

Werbung

Nach ihrem Volontariat im Brücke-Museum Berlin (1989) übernahm sie die wissenschaftliche Leitung der Kunsthalle in Emden/Stiftung Henri und Eske Nannen (1990–1996) und leitete anschließend die Abteilung Ausstellungsmanagement in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn (1996–1998).

Im Jahr 1999 wurde Andrea Firmenich Direktorin des Museums Sinclair-Haus in Bad Homburg. Neben der Organisation von Ausstellungen zur Klassischen Moderne und Zeitgenössischen Kunst baute sie hier im Auftrag der ALTANA AG eine Unternehmenssammlung zeitgenössischer Kunst zum Thema „Natur“ auf. Im Auftrag von Susanne Klatten konzipierte sie 2007 die ALTANA Kulturstiftung gGmbH in Bad Homburg mit einem Schwerpunkt auf interdisziplinärer kultureller Bildung, der sie als Geschäftsführerin vorstand. Mit dem Erwerb eines Stiftungsgrundstücks in Nantesbuch, Tölzer Land, entwarf sie – ebenfalls auf Wunsch von Susanne Klatten – ein Konzept für die 2012 gegründete Stiftung Nantesbuch gGmbH und baute diese in den Folgejahren als Geschäftsführerin auf.

Andrea Firmenich ist in mehreren Gremien und wissenschaftlichen Beiräten tätig, u.a. im Fachbeirat der Stiftung Henri und Eske Nannen und der Schenkung Otto van de Loo und im Kuratorium des Werkverzeichnisses der Gemälde von Gabriele Münter und Johannes Eichner-Stiftung. Sie hat zahlreiche Publikationen zur Kunst des 20. und

Autor: Von Redaktion

Werbung