Düsseldorf | Wie die Staatskanzlei Nordrhein-Westfalens mitteilte, sprach Ministerpräsidentin Hannelore Kraft – vor dem Hintergrund aktueller Medienberichte über einen möglichen Verkauf der Provinzial Nord-West an private Versicherungsunternehmen – mit den beiden NRW-Sparkassenverbänden und Vertretern der Landschaftsverbände über die Situation der öffentlich-rechtlichen Versicherungen in NRW.

Dabei sei vereinbart worden, bis zum 31. März 2013 über Möglichkeiten einer Fusion der beiden Provinzial-Versicherungsgesellschaften Nordwest und Rheinland zu verhandeln. Die Gespräche mit anderen Interessenten würden bis dahin ausgesetzt. Die Gesprächsteilnehmer hätten zugesagt, sich in ihren Gremien für entsprechende Beschlüsse einzusetzen.

Werbung

Autor: dd

Werbung