"Alles, was in der Musik Bedeutung hat, war hier zu Gast“
Heute Abend feierte die Philharmonie im Herzen von Köln ihr 25-jähriges Jubiläum. Im Saal saßen dabei auch rund 180 ehrenamtliche Mitarbeiter des Projektes "KinderWillkommen" (Kiwi). Die Kölner Philharmonie unterstützt das Programm seit August 2008 mit einem Gutschein. Jede Familie, die von den ehrenamtlichen KiWi Mitarbeitern besucht wird, bekommt diesen Gutschein für ein extra für Babys und deren Eltern konzipiertes Konzert. Zusammen mit weiteren geladenen Gästen konnten sie gleich mehreren klassischen Stücken lauschen. Auf dem Programm des Jubiläums-Konzertes stand heute Abend Tenor Ian Bostridge zusammen mit dem Mahler Chamber Orchestra dirigiert von Sir Roger Norrington. Zudem erlebte der Kompositionsauftrag "In einem Augenblick" von Eiko Tsukamoto seine Uraufführung. Gespielt wurde zudem die Ouvertüre aus Idomeneo sowie die Arie "Fuor del mar" und die Ballettmusik zur Oper "Idomeneo" von Wolfgang Amadeus Mozart. Nach der Pause konnten die Zuschauer Benjamin Brittens "Les Illuminations op. 18" und der Sinfonie Nr.7 h-Moll D 759 von Franz Schubert zuhören. 

Zum Jubiläum gratulierte auch NRW-Kulturministerin Ute Schäfer. „Wenn die großen deutschen Spielorte der Musik genannt werden, ist die Philharmonie Köln immer dabei.“ Alles, was in der Musik Bedeutung hat, war hier in den vergangenen 25 Jahren zu Gast“, sagte Schäfer. Die Philharmonie sei ein Ort höchster musikalischer Vielfalt, der einen hervorragenden Ruf in der Musikwelt habe. Die Ministerin lobte zudem die vielfältigen Aktivitäten der Philharmonie, um Musik auch Kindern und Jugendlichen näher zu bringen – etwa durch Konzerte für Pänz oder Babykonzerte.

"Gerade erst 25" – Junge Komponisten zum Jubiläum
Die Philharmonie wurde am 14. September 1986 im Herzen Kölns eröffnet. Neben klassischen Konzerten stehen in dem unterirdischen Konzertsaal auch Jazz, Pop und experimentelle Musik auf dem Programm. Fast täglich finden in dem Saal, der architektonisch einem Amphitheater nachempfunden wurde, Veranstaltungen statt. Seit der Eröffnung ist das Gürzenich-Orchester das Hausorchester in der Philharmonie. In diesem Jahr präsentiert die Philharmonie passend zu ihrem 25-jährigen Jubiläum experimentelle und zeitgenössische Musik, die Künstler im Alter von 25 Jahren komponiert haben. “Bei über 400 Veranstaltungen in dieser Saison möchte die Philharmonie ein breites Publikum ansprechen. Zahlreiche Highlights warten darauf noch mehr junges Publikum für die klassische Musik zu begeistern“, so Louwrens Langevoot, Intendant der Kölner Philharmonie.

[cs]


Werbung