Köln Nachrichten Köln Verkehr

jecke_KVB_27-02-2014

Elfter im Elften – Sperrungen rund um den Heumarkt und Innenstadt

Köln | Am Samstag, 11. November, wird die Deutzer Brücke stadteinwärts sowie die Marktmannsgasse und die Augustinerstraße ab 6 Uhr für den Individualverkehr gesperrt. Das teilt die Stadt Köln heute mit. Die Sperrungen werden voraussichtlich ab etwa 22 Uhr sukzessive wieder zurückgebaut. Fußgängern, mit dem Ziel Altstadt, wird empfohlen, statt der Deutzer Brücke die Hohenzollernbrücke zu nutzen.

Zusätzlich wird voraussichtlich im weiteren Verlauf des Vormittages zur Sperrung der Straße Am Hof zwischen Kurt-Hackenberg-Platz und Unter Goldschmied kommen. Ab diesem Zeitpunkt ist dann auch für Anwohnerinnen und Anwohner bis zur Aufhebung der Sperrung eine Zufahrtsmöglichkeit in die Altstadt nur eingeschränkt lediglich über die Straße Große Sandkaul möglich.

Parkhäuser rund um den Heumarkt

Die Parkhäuser Am Dom und An Groß St. Martin bleiben aus nördlicher Richtung über Trankgasse und Am Domhof erreichbar. Die Ausfahrt aus dem dann gesperrten Bereich sowie aus den Parkhäusern An Farina, Gürzenich und Music Store ist über die Straße Kleine Sandkaul möglich.

Im Falle einer Sperrung der Zugänge des Heumarktes sowie des Alter Markts wegen drohender Überfüllung soll der freie Zugang für dort ansässige Anwohnerinnen und Anwohner bestehen bleiben. Die Anwohnerinnen und Anwohner werden gebeten, sich durch entsprechende Dokumente (beispielsweise Personalausweis oder Kfz-Zulassungsbescheinigung) auszuweisen.

Zülpicher Straße

Aufgrund der vielen Feiernden ist die Zülpicher Straße zwischen Moselstraße/Dasselstraße und Hohenstaufenring für den Straßenverkehr ab dem Vormittag voll gesperrt.

Roonstraße

Gleiches gilt für die Roonstraße im Abschnitt zwischen Lindenstraße (Anwohner bis Beethovenstraße frei) und Barbarossaplatz. Sperrungen wird es ebenso geben für die Heinsbergstraße und den Zülpicher Platz. Die Sperrungen dauern bis in die Nacht.

Stadtbahnlinie 9 wird ab dem Mittag eingestellt

Je nach Besucherandrang sind im Laufe des Tages auch Straßensperrungen in den Bereichen Barbarossaplatz, Dasselstraße, Moselstraße und Hohenstaufenring möglich. Erfahrungsgemäß muss im Zülpicher Viertel auch der Betrieb der KVB-Stadtbahnlinie 9 ab den Mittagsstunden eingestellt werden, da die Feiernden zunehmend auf Fahrbahn und Gleisen unterwegs sind.

Schaafenstraße und Friesenstraße

Außerdem kam es in den vergangenen Jahren auch in den Bereichen Schaafenstraße und Friesenstraße regelmäßig zu hohen Menschenansammlungen. In diesen Bereichen kommt es bei Bedarf ebenfalls zu Verkehrssperrungen.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

21092018_OstWestAchse

Köln | Am heutigen Freitag stellten die Mitglieder der Interessengemeinschaft Oben (IG Oben) ihre ersten Überlegungen zu einer alternativen Planung für die Ost-West-Achse vor. Basis ist ein Konsens der Stadtgesellschaft, den motorisierten Individualverkehr zu reduzieren.

radfahrer_venloer_190215

Berlin | Städte und Gemeinden setzen sich aus Sicht der Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland zu wenig für den Radverkehr und den Öffentlichen Nahverkehr ein. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des ökologischen Verkehrsclub Deutschland (VCD). Rund zwei Drittel der Befragten gaben an, dass ihre Stadt zu wenig für Fahrradfahrer und Bus- und Bahnnutzer tut.

fenske832010

Berlin | Der Präsident des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), Jürgen Fenske, hat die Pläne in mehreren Kommunen, öffentliche Busse und Bahnen für Fahrgäste zum Nulltarif oder für einen Euro pro Tag anzubieten, kritisiert. "Die Folge eines für die Nutzer kostenlosen ÖPNV wäre, dass das System kollabiert. Es ist heute schon in vielen Städten, vor allem in den Ballungsräumen, chronisch überlastet", sagte Fenske der "Welt". Auch in Köln, wo Fenske Chef der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) ist, wird der Ruf nach einem kostenlosen Innenstadt Kurzstreckenticket lauter.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN