Köln Nachrichten Köln Verkehr

Stadt stellt Anträge für Lastenrad-Förderung zur Verfügung

Köln | Kölnerinnen und Kölner können sich zwischen dem 25. August und 2. Oktober um eine Förderung für die Anschaffung eines Lastenrades bei der Stadt Köln bewerben. Der Rat der Stadt Köln bewilligte ein Gesamtbudget von einer halben Million Euro.

Wer kann ein Lastenrad beantragen?

Kölner Unternehmen mit maximal neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Selbstständige, Freiberufler, Vereine und Verbände, Kindertagesstätten in freier Trägerschaft, Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenhilfe, Schulen und Krankenhäuser sowie Zusammenschlüsse von Privatpersonen aus mindestens drei Haushalten, wie beispielsweise Mieter- oder Eigentümergemeinschaften können ein Lastenrad beantragen.

Gefördert werden 45 Prozent der Anschaffungskosten von Lastenrädern und Gespannen – gemeint sind Lastenräder mit Anhänger. Die Fördersumme beträgt maximal 2.500 Euro pro Rad und 3.000 Euro für Gespanne. Die maximale Fördersumme erhöht sich nicht durch elektrische Antriebe. Die Antragsformulare stehen ab sofort zur Verfügung können aber erst ab 25. August eingereicht werden.

Zurück zur Rubrik Köln Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Verkehr

nummernschild_pixabay_28072020

Köln | Wer sein Fahrzeug zulassen wollte, der konnte dies entweder in Köln oder im Rhein-Erft-Kreis erledigen, da die Zulassungsstellen zusammenarbeiteten. Dies ist ab sofort nicht mehr möglich, da die Zulassungsstellen aufgrund der Corona-Pandemie ihre Kooperation ruhen lassen. Dies gilt nicht für Termine bis 14. August, die bereits vereinbart sind.

Köln | Die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) erneuern bis zum 10. August die Schieneninfrastruktur der Stadtbahn-Linie 7 zwischen Westhoven und Ensen. Die Linie 7 ist seit dem 5. Juli zwischen den Haltestellen „Baumschulenweg“ in Poll und „Ensen Gilgaustraße“ getrennt.

muelheim_step_21072020

Bahnhofsvorplatz wird zum Versuchslabor

Köln | Der Bahnhofsvorplatz in Mülheim hat sich in seiner Geschichte immer wieder gewandelt. Lange war er nur ein Parkplatz. Dann wurde er von der Stadt umgestaltet und für die Passanten erschlossen. Allerdings war der Platz danach eher leer und aufgeräumt. Echtes Leben wollte sich nicht einstellen. Jetzt befinden sich zahlreiche gelb gestrichene Elemente mit Sitzplätzen und Blumenbeeten auf dem Bahnhofsvorplatz und vermitteln ein echtes Sommergefühl.

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >