Köln Nachrichten Kölner Karneval

luftflotte_152013

Luftflotte: Nach 88 Jahren ein eigenes Zuhause

Köln | Die Karnevalsgesellschaft Seiner Tollität Luftflotte feierte heute ihren Einzug in die erste richtige und eigene Geschäftsstelle. Über ein Jahr hat man die ehemalige Ulrichschänke an der Josephstraße zu einer modernen Geschäftsstelle umgebaut. Mit kölschen Tön, leckerem Essen und Kölsch feierte man am heutige 1. Mai den Einzug bei herrlichem Wetter.

Die Ulrichschänke war in den letzten rund 30 Jahren schon immer ein Ort für den Karneval. Denn es war das Vereinslokal der Negerköpp und der heutige Nestor des Festkomitees und Grielächer Hans Bauhoff war hier viele Jahre lang aktiv. Jetzt ist die Gaststätte Geschichte und die Luftflotte hat nach über 80 Jahren die erste eigene Geschäftsstelle. Zuvor traf man sich in privaten Hobbykellern und dort vertstreut lagen auch die Archivalien aus der langen Geschichte der Gesellschaft aus dem Kölner Westen. 1926, dem Gründungsjahr der Karnevalsgesellschaft Luftflotte, wurde auch am Himmelfahrtstag auf dem ehemaligen Militärflughafen in Ossendorf der Verkehrsflughafen, das spätere Drehkreuz des Westens, gegründet. Beteiligt damals Konrad Adenauer, der spätere erste Bundeskanzler der Bundesrepublik. Die Luftflotte ist, wie so viele Kölner Karnevalsgesellschaften, aus einem Kegelclub in Köln Bickendorf hervorgegangen. Jahrelang habe man im Kolpinghaus in Ehrenfeld gefeiert, bis der Saal zu klein wurde und man in die Kölner Innenstadt umziehen musste. Heute hat die Luftflotte über 300 Mitglieder und eines der absolut besten Tanzkorps im Kölner Karneval.

Präsident Eric Bock ist genau darauf auch besonders stolz und spricht von der Talentschmiede für die Kölner Traditionskorps. Denn die greifen gerne auf die exzellent ausgebildeten und hochtalentierten Tänzerinnen und Tänzer zurück, wenn es um die Neubesetzung der Tanzoffiziere und der Mariechen geht. Und für ein echt kölsches Mädchen, so stellt man es bei der Luftflotte fest, ist die Position der Marie, so wie einmal Prinz zu sein. Das Tanzkorps wurde übrigens schon im jahr 1931 gegründet, zunächst rein männlich, später rein weiblich und erst in der Neuzeit mit Tänzerinnen und Tänzern besetzt. Für das Tanzkorps wird es jetzt im Keller einen Platz für die Kostüme und Requisiten geben und auch das Elferratssgestühl hat jetzt einen festen Platz. Insgesamt hat man jetzt rund 200 Quadratmeter Platz für die vielfältigen Vereinsaktivitäten. Auch wenn man jetzt aus dem Westen Kölns in den Süden gezogen ist, will man dem Westen verbunden bleiben und sich als ehemalige Gesellschaft aus dem Stadtbezirk Ehrenfeld etwa an Aktionen, wie der Kesselsammlung beteiligen, die Geld für den Ehrenfelder Dienstagszug sammelt. Auch der Luftfahrt, der man sich von Anbeginn an verschrieben habe, werde man treu bleiben, so Eric Bock, der Präsident der Gesellschaft.

Zurück zur Rubrik Kölner Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Karneval

Köln | In der Kölner Flora wird das Traditionspaar "Jan un Griet 2019" am 16. November 2018 proklamiert. Helga und Wolfgang Arnold  werden "Jan un Griet" des "Reiterkorps Jan von Werth" in dieser Session im Kölner Karneval darstellen. Report-K zeigt die Proklamation im Livestream.

Köln | Die Räuber gehören zu den Traditions-Bands im Kölner Karneval. Inzwischen haben sie sich mit neuen Mitgliedern runderneuert. Trotz vieler neuer Songs und Ideen, das „Trömmelsche“ ist immer wieder ein Lied, in dem alles, was das Kölsche Hätz bewegt, gesagt ist. Nicht nur für FC-Fans ein gerne gehörtes Lied. Am Roten Fass im Studio von Report-k.de spricht Ralph Kruppa mit Kurt Feller und Andreas „Schrader“ Dorn von ihren Vorbereitungen für die kommende Session und verraten das eine und andere Geheimnis.

Proklamation_Jan-un-Griet-2019

Köln | Am morgigen Freitag werden in der Kölner Flora Helga und Wolfgang Arnold zu „Jan un Griet 2019“ proklamiert. Report-K zeigt den Proklamationsakt im Livestream ab 20:20 Uhr.

karnevalzeitung_logo_01012015

KarnevalZeitung.de ist die digitale Beilage von report-K, Internetzeitung Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Zwiegespräch – Botz un Bötzje

Ne joode Jung – Holger Quast

Cat Ballou

Druckluft – Dicke Backen

Planschemalöör

Beckendorfer Knallköpp

Schlappkappe

Kölner Karneval im Video

videos_25102016
Videos und Interviews zum Kölner Karneval

Report-K bietet Ihnen ein umfangreiches Bewegtbildangebot rund um den Kölner Karneval:

Karnevalssession 2017/18

Karnevalssession 2016/17

Karnevalssession 2017/18

Kölner Dreigestirn 2019

Das Kölner Dreigestirn 2019

Es ist kein Novum, aber doch eher selten, dass das Kölner Dreigestirn seine drei Protagonisten aus drei unterschiedlichen Gesellschaften findet.
Den Prinz verkörpern wird Marc Michelske von den Schlenderhaner Lumpe, den Bauern Markus Meyer, der von der Großen Allgemeinen kommt und die Jungfrau Michael Ebermann, der aus der Lesegesellschaft entliehen wird.

Die Vorstellung des Kölner Dreigestirn 2019 im Gürzenich

Straßenkarneval in Köln 2019

weiberfastnacht_koeln_02012015kl

Kölner Karneval 2019

Die Termine im Straßenkarneval

Weiberfastnacht 2018: 28. Februar 2019

Karnevalsfreitag 2018: 1. März 2019

Sternmarsch zum Alter Markt: 1. März 2019

Karnevalssamstag 2018: 2. März 2019

Funkenbiwak auf dem Neumarkt: 2. März 2019

Geisterzug 2018: 2. März 2019

Schull- und Veedelszöch 2018: 3. März 2019

Rosenmontag 2018: 4. März 2019

Nubbelverbrennung 2018: 5. März 2019

Aschermittwoch 2018: 6. März 2019