Kultur Bühne

haenneschentheater_27_10_16

Jörg Zajonc, Frauke Kemmerling und Thomas Deloye

Hänneschen-Theater: RTL West übernimmt Produktion

Köln | Ab 2017 überträgt nicht mehr der öffentlich-rechtliche Sender WDR die Puppensitzung des Hänneschen-Theaters, sondern der private Sender RTL West. Auslöser für die Streichung vom WDR seien finanzielle Gründe gewesen. Nun wird die Puppensitzung wieder aufgezeichnet. Eine kleine Änderung wird es dennoch geben. Das Hänneschen-Theater wird von nun an nicht mehr im Fernsehen übertragen, sondern nur auf dem Filmabend im Gaffel am Dom, als auch auf dem Eisenmarkt im Rahmen eines Tages der offenen Tür und via Streaning auf der Internetseite von RTL West. Die nächste Aufführung trägt den Titel „Loss mer lache“

Die Puppensitzung wird von nun an von Jörg Zajonc, RTL-West Geschäftsführer und Geschäftsführer der Produktionsfirma CNC betreut. „Als ich erfahren habe, dass der WDR die Puppensitzung nicht mehr übertragen wird, habe ich die Welt nicht mehr verstanden. Da ich mich in der Produktion auskenne, freue ich mich auf die Zusammenarbeit und bin zuversichtlich“, sagt Zajonc und ergänzt: „Wir werden mit fünf Kameras im Theater sein und die Puppensitzung einfangen. Darauf freuen wir uns schon, das machen wir gern.“ Zudem bekomme das Theater eine DVD der Aufzeichnung als Geschenk und überträgt die Rechte am Material an das Theater. So soll es dann möglich sein, die Puppensitzung im kommenden Jahr einem breitem Publikum zu zeigen, erklärt Zajonc.

Erfreut sei darüber auch Hänneschen-Intendantin Frauke Kemmerling. „Ich freue mich auf eine wundervolle Zusammenarbeit. Ich würde gerne mit dem Hänneschen-Theater weitermachen, daher hoffe ich dass wir uns bei diesem Pilotprojekt Erfahrungen holen können. Ich tippe darauf, dass es ein großer Erfolg wird“, so Kemmerling.

Hänneschen-Theater von nun an Online

Aus Platzgründen habe RTL West nicht die Möglichkeit das Hänneschen-Theater im Fernsehen zu übertragen. Dafür aber sowohl bei zwei Filmabenden im Gaffel am Dom, als auch auf dem Eisenmarkt im Rahmen eines Tages der offenen Tür und via Streaming auf der Internetseite von RTL West. „Damit erreichen wir auch ein neues Publikum. Das stand zwar nie im Vordergrund, aber es ist ein guter Nebeneffekt“, sagt Zajonc. „Damit erreichen wir nicht nur unsere Traditionsbesucher, sondern auch Menschen aus verschiedenen Generationen“, fügt Kemmerling hinzu.

Titel der nächsten Puppensitzung: Loss mer lache

Zwar werden die Inhalte des Hänneschen-Theaters nie vor der Aufführung bekannt gegeben aber dennoch nannte Kemmerling den Titel der nächsten Puppensitzung: „Die nächste Puppensitzung hat den Titel: Loss mer lache. Ich denke das passt zu unserem Zusammenkommen und zu unsere künftigen Zusammenarbeit.“

Zurück zur Rubrik Bühne

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bühne

musicaldomel1742012

Köln | Seit dem 3. Oktober 2017 läuft die neue Gastspielreihe im Musical Dome in Köln. Es wird ein vielfältiges Programm mit großen Highlights der Musical-Geschichte und weiteren Bühnenshows die das Publikum in Atem halten. Eine Vorschau auf die kommende Spielzeit bis Ende Juni 2018 und schon die ersten Veranstaltungen im zweiten Halbjahr 2018 hier in der Übersicht. Zusätzlich finden Sie weitere Highlights außerhalb vom Musical Dome in anderen Veranstaltungsräumen in Köln.

ShitIsland_ehu_20_11_17

Köln | aktualisiert | Das Künstlerkollektiv „Futur 3“ führt in verschiedenen Episoden durch die Geschichte der Südsee-Insel Nauru, einem Musterbeispiel europäischer Kolonisation und globalisierungsbedingter Ausbeutung. „Shit Island“ in der Orangerie bedient sich eines vor feinen Ideen strotzenden kollagenartigen Medienmix’ und beweist, dass Theater auch ohne erhobenen Zeigefinger Teil eines gesellschaftlichen Diskurses sein kann.

InsidetheAFD_0001_PR_19112017

Köln | Die AfD sitzt im Bundestag, doch wie mit ihr umgehen? Ignorieren – und damit verharmlosen, oder thematisieren – und damit eine Bühne bieten? Im Theater Tiefrot hat die „Nö-Theatergruppe“ mit ihrem Stück „Inside AfD“ eine dritte Möglichkeit gefunden: Dokumentieren. Das ist politisches Theater, wie es die Zeit erfordert.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS