Kultur Kunst

Maaike Dirkx zeigt ihren "Flake Store" in der 30works-Galerie II

Köln | Galerist Gérard Margaritis öffnet seine Galerie 30works-Galerie II in der Kölner Pfeilstraße für den "Flakes Store" von Maaike Dirkx. Am Samstag feierte die ungewöhnliche Ausstellung Eröffnung und kann bis zum 23. März in der Pfeilstraße 47 angesehen werden. Aus der Galerie wird ein temporärer Shop, sozusagen ein Supermarkt der Kunst.

Maaike Dirkx, gebürtige Niederländerin, lebt und arbeitet in Hamburg. Sie widmet sich mit ihrem "Flakes Store" ganz dem Thema Konsum. Und das in bester Pop Art Manier. Die Cornflakes Packungen eines bekannten Herstellers werden in der Art der Trompe-l'œil Malerei täuschend echt und ähnlich - aber nur auf den ersten Blick - dargestellt. Aus dem Alltagsgegenstand Cornflake-Packung wird so ein Kunstunikat. Maaike Dirkx schärft so unseren Blick für unsere spezifische Produktwahrnehmung und Werbung.

Maike Dirkx - "Flakes Store" @ 30works II
Ausstellung vom 10.03.bis 23.03.2018.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 12 Uhr bis 19 Uhr.
30works II - Pfeilstr. 47 - 50672 Köln (Apostelviertel)

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

München | Die prominente Kunstsammlerin Ingvild Goetz kündigt weitere Schenkungen an den Freistaat Bayern an. "Ich habe erst einen kleinen Teil geschenkt, um zu sehen, wie sich alles entwickelt. Aber es werden weitere großzügige Schenkungen folgen", sagte Goetz dem "Handelsblatt".

eswareinmal_ehu_23112018

Köln | Kunstgeschichte der Neuzeit ist geprägt durch einen eurozentrischen Blick. Nicht nur Künstler der Südhalbkugel blieben lange außer Sichtweite, auch die USA blieben bis Edward Hopper lange außen vor. Das Wallraf-Richartz-Museum zeigt jetzt mit der Ausstellung „Es war einmal in Amerika“ 300 Jahre US-amerikanische Kunst von 1650 bis 1950 – eine Entdeckungsreise in einen unbekannten Kontinent.

ehu_06_02_17

Köln | H.A. Schult verlässt Köln und zieht nach Düsseldorf. Er erneuert vor allem seine Kritik am Kunstbeirat, die er schon im Februar 2017 in einem Interview mit report-K formulierte. (Siehe Interview aus dem Jahr 2017, Sie finden das Interview am Ende der Meldung) Zudem wirft er der Stadtspitze vor unkreativ mit der Kölner Kunstszene umzugehen und diese zu zensieren. Die Stadt Köln weist die Kritik zurück.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN