Politik Nachrichten Bundestagswahl 2013

briefwahl_2013_klein

Roter Briefwahl-Umschlag zur Bundestagswahl 2013.

Kreiswahlleiter Kahlen zur Bundestagswahl: 23 Prozent aller Kölner Wählerstimmen kommen über Briefwahl

Köln | Die Briefwahl gewinnt bei den Kölner Wählerinnen und Wählern immer mehr an Bedeutung. Rund 23 Prozent aller Stimmberechtigten im Kölner Stadtgebiet werden laut Angaben der Stadt bei den diesjährigen Bundestagswahlen ihre Stimme per Briefwahl abgeben. Allgemein zähle die Stadt rund 19.000 mehr Wahlberechtigte als bei der letzten Bundestagswahl, so der Kölner Kreiswahlleiter, Stadtdirektor Guido Kahlen.

Bis zum 18.09.2013 habe es bisher 165.477 Anträge auf Briefwahl gegeben. Etwa 100.000 Kölner, rund 70 Prozent, hätten davon bereits von ihrem Briefwahlrecht Gebrauch gemacht, die Briefe würden nun in der Briefwahlzentrale in Deutz aufbewahrt. Was die Barrierefreiheit der Kölner Wahllokale anbelange, so habe man den Anteil an rollstuhlgerechten Wahlokalen im Vergleich zur Landtagswahl in 2012 von 68 auf 71 Prozent steigern können, so Kahlen weiter. Der Anzahl der Wahlgebäude hat sich laut Stadt im Vergleich zur Landtagswahl 2012 um ein Gebäude verringert, die Anzahl der Stimmbezirke bleibt hingegen unverändert.

Was den Doppelversand von Briefwahlunterlagen im Kölner Wahlbezirk 93 betreffe (report-k berichtete), so habe der damit beauftragte Druckdienstleister die Verantwortung hierfür übernommen. Ein Mitarbeiter habe, entgegen der Vorschrift, rund 3.100 Briefwahlunterlagen auf zwei anstatt einer Produktionsstraßen produzieren lassen, so Kahlen. Hierdurch seien – rein rechnerisch- maximal 502 Doppeldrucke entstanden. Bisher konnte die Kölner Wahlleitung 62 Personen ausmachen, die ihre Briefwahlunterlagen doppelt erhalten hätten, so Nadja Hülser, Leiterin der Wahlorganisation für die Stadt Köln. Man habe mit diesen Personen Kontakt aufgenommen. 49 davon hätten bereits die Doubletten zurückgesandt, 13 Personen hätten ihre Stimme tatsächlich zweimal abgegeben. Hiervon habe man acht Personen, die zweimal deckungsgleich gewählt hätten, eine Stimme gezählt sowie die andere unter Zeugen vernichtet. Hierbei sei das Wahlgeheimnis zu jeder Zeit gewahrt geblieben, so Kahlen, da man die Briefwahlumschläge nicht geöffnet habe.

Zurück zur Rubrik Bundestagswahl 2013

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bundestagswahl 2013

wahlstimmen_2392013

Berlin | Liveticker | Das Ergebnis ist vorläufig amtlich. In Berlin und den politischen Zentralen der Parteien geht es jetzt um die Analyse der Wahl und wer mit wem warum koalieren oder nicht koalieren könnte. Report-k.de dokumentiert am Tag danach Stimmen aus dem politischen Deutschland und die Sicht der internationalen Medien auf die Bundestagswahl 2013 im Liveticker.

014_wahlabend_2392013

Köln, Berlin | aktualisiert | Die CDU/CSU und Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zwar haushoch gewonnen, aber auch verloren: Ihren Koalitionspartner und damit die konservative Mehrheit. Sigmar Gabriel sagt, dass die Union jetzt auf die anderen Parteien zugehen und das Koalitionsgespräch suchen muss und dort den Partner findet, wo es viele inhaltliche Gemeinsamkeiten oder Schnittmengen gibt. Aber wo sind die Gemeinsamkeiten bei Themen wie flächendeckendem Mindestlohn, Betreuungsgeld oder Vermögenssteuer? Hier die Zusammenfassung der vorläufigen amtlichen Endergebnisse für Köln und den Bund.
---
Nach der Wahl ist vor den Koalitionsverhandlungen: Aktuelle Stimmen vom heutigen Tag aus der Politik und den Medien im report-k.de Liveticker >
---

erste_reaktion_spd_k

Köln | LIVETICKER zum Nachlesen | Die Wahl ist gelaufen und immer noch nicht völlig klar. Ein langer Wahlabend. Die CDU gewinnt haushoch, hat aber aktuell nicht die absolute Mehrheit. Die FDP ist derzeit nicht im Bundestag, zum ersten Mal nach Gründung der Bundesrepublik, die AfD sinkt auf 4,7, die Grünen verlieren, werden drittstärkste Kraft fast gleichauf mit der Linken. In Köln gewinnen Karl Lauterbach, Martin Dörmann und Rolf Mützenich für die SPD ihre Direktmandate. Heribert Hirte gewinnt für die CDU Köln II. 

014_wahlabend_2392013
icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >