Politik Nachrichten Politik Deutschland

CDU-Generalsekretär sieht bei Grünen keinen klaren Kurs

Berlin | CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak unterstellt den Grünen, keinen klaren Kurs zu haben und sieht innerhalb der Grünen eine gewisse Unzufriedenheit mit dem eigenen Wahlprogramm. "Wir sehen gerade, dass die Grünen selbst nicht wissen, was sie wollen", sagte er im RTL/n-tv- "Frühstart". Das Programm habe über 3.000 Änderungsanträge.

Darüber hinaus hält der CDU-Politiker einige Aussagen der Grünen für unglaubwürdig. Er spielt dabei auf eine Aussage von Grünen-Chef Robert Habeck an, der am Dienstag im RTL/n-tv-"Frühstart" gesagt hatte, dass man mit den Grünen am Ende mehr Geld in der Tasche hätte als mit CDU oder SPD. "Jetzt wird beschwichtigt, dass alles gar nicht so schlimm wird und dass die Menschen durch die Maßnahmen der Grünen am Ende sogar noch mehr Geld in der Tasche haben werden. Da wäre ich sehr, sehr vorsichtig. Das erinnert an Jürgen Trittin, der mal gesagt hat, die Energiewende kostet eine Kugel Eis für jeden - wir haben gesehen das hat nicht gestimmt", so Ziemiak. Auf die Frage, ob der Klimaschutz wahlentscheidend sein könnte, sagte der CDU-Politiker: "Für die Menschen ist wichtig, ob die Sachen zusammengebracht werden. Klimaschutz ist wichtig, aber bitte nicht die wirtschaftlichen und sozialen Komponenten vergessen, denn nur so funktioniert es."

Zurück zur Rubrik Politik Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Deutschland

ampel_19062021

Berlin | Grünen-Politiker werben für ein Bündnis ihrer Partei mit der FDP nach der nächsten Bundestagswahl. "FDP und Grüne könnten zusammen für konsequenten Klimaschutz, moderne Verwaltung, ein neues und zeitgemäßes Verständnis von Regierung, Parlament und Digitalisierung stehen", sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Konstantin von Notz dem "Spiegel". "Es wäre gut fürs Land gewesen, wir hätten vor vier Jahren damit angefangen."

sterilium_pixabay_14042020

Braunschweig | Virologen und Modellierer warnen vor der Delta-Variante und kritisieren die bundesweiten Lockerungen. Die Helmholtz-Virologin Melanie Brinkmann ist angesichts des steigenden Anteils der Delta-Variante in Deutschland erschüttert über die derzeitigen Öffnungsschritte, berichtet der "Spiegel". Vor allem Debatten über die Abschaffung der Maskenpflicht hält sie für kontraproduktiv.

Berlin | Rund 95.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland haben 2020 in Haushalten gelebt, die von Hartz-IV-Sanktionen betroffen waren.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >