Sport Feldhockey - Rot Weiss Köln

Hockeyliga Feld 2016/2017: Damen von Rot-Weiss gewinnen auch zweites Spiel

Köln | Die Damen von Rot-Weiss Köln sind mit optimaler Punkteausbeute am Auftaktwochenende in die hockeyliga 2016/17 gestartet. In der Sonntagspartie gab es gegen Uhlenhorst Mülheim ein ziemlich glückliches 1:0 (1:0). Das Tor des Tages erzielte Julia Karwatzky bereits in der Anfangsphase. In der Folge hielt Torhüterin Neela Holthausen mehrfach den Auswärtssieg fest. Während das Team von Markus Lonnes mit dem zweiten Triumph im zweiten Spiel seine Endrunden-Ambitionen untermauerte, verkaufte sich Aufsteiger Mülheim gegen Vizemeister Köln zwar überraschend gut, musste aber auch im zweiten schweren Lokalderby, wie bereits gestern gegen Düsseldorf (1:3), eine Niederlage hinnehmen. Das Team von Mark Spieker findet sich nach den ersten beiden Saisonspielen somit punktlos im Tabellenkeller wieder.
--- --- ---
Uhlenhorst Mülheim – Rot-Weiss Köln 0:1 (0:1)
--- --- ---

Im zweiten Rhein-Ruhr-Derby ließ Aufsteiger Uhlenhorst Mülheim zwar eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Vortag erkennen, konnte seine Form aber nicht in Tore ummünzen. Zudem mussten die „Uhlen“ einem früheren Rückstand hinterherlaufen: Bereits nach fünf Minuten verwandelte Julia Karwatzky die erste Kölner Strafecke zum 1:0. Es sollte das einzige Tor der heutigen Partie bleiben. Die Hausherrinnen fanden zwar besser in die Partie und waren dem deutschen Vizemeister phasenweise sogar überlegen, scheiterten aber immer wieder am starken Kölner Rückhalt Neela Holthausen. Die 29-Jährige rettete mit einigen Paraden die knappe Führung der Domstädterinnen über die Zeit. Im zweiten Durchgang verpasste Mülheim zudem dreimal per Strafecke den möglichen Ausgleich und musste am Ende als Aufsteiger erneut Lehrgeld zahlen.

Rot-Weiss-Trainer Markus Lonnes konnte nach dem Schlusspfiff seine Frustration nicht verbergen und wusste auch genau, bei wem er sich für den glücklichen Sieg bedanken konnte: „Wir haben extrem glücklich gewonnen, weil wir den extrem besseren Torwart hatten. Heute waren wir in sehr vielen Belangen einfach unterlegen und haben extrem schlecht gespielt.“

Tor:

0:1 Julia Karwatzky (KE, 5.)

---------------------

Zurück zur Rubrik Feldhockey - Rot Weiss Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Feldhockey - Rot Weiss Köln

Köln | Die Herren von Rot-Weiss Köln besiegten den Nürnberger HTC mit 3:1 (2:0). Die Damen schafften gegen den Münchner SC ein 1:1.

Köln | Die Hockeyherren von Rot-Weiss Köln haben den Club an der Alster mit 5:3 geschlagen. Die Damen von Rot-Weiss Köln gewannen gegen den TSV Mannheim mit 1:3.

27072018_JohannesGrosse

Rot-Weiss Köln verstärkt sich weiter

Köln | Der Kölner Hockeybundesligist Rot-Weiss Köln hat für die neue Saison einen weiteren Leistungsträger verpflichtet. Mit Johannes Große wechselt ein weiterer Jung-Nationalspieler an den Rhein.

Bundestagswahl 2021

Bundestagswahl 2021 bei report-K

Am 26. September wählt Deutschland, NRW und Köln einen neuen Bundestag. report-K berichtet den ganzen Tag über die Wahl, die Wahlbeteteiligung und ab 18 Uhr aus dem Historischen Rathaus und von den Wahlpartys der Parteien in Köln. Alle Fakten und Daten deutschlandweit und Köln mit einem speziellen Fokus auf Köln und Interviews mit Kölner Spitzenpolitiker*innen im report-K-Liveticker ab 18 Uhr.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >