Sport Feldhockey - Rot Weiss Köln

Hockeyliga Feld 2016/2017: Damen von Rot-Weiss spielen unentschieden in Hamburg

Hamburg | Die Damen des Großflottbeker THGC haben sich einen Punkt im Heimspiel gegen Rot-Weiss Köln erkämpft. Die Hamburgerinnen verteidigten klug und egalisierten den zwischenzeitlichen Rückstand zum 1:1-Endstand (0:0). Die Gäste aus Köln vergaben ihre Chancen und schafften es vor allem bei den Standardsituationen nicht, die Abwehr der Hamburgerinnen zu überwinden.
--- --- ---
Großflottbeker THGC – Rot-Weiss Köln 1:1 (0:0)
--- --- ---

„Natürlich sind wir mit dem Anspruch in das Spiel gegangen, hier drei Punkte mitzunehmen“, fasste RWK-Co-Trainer Moritz Liebald die Ausgangssituation seiner Mannschaft beim GTHGC zusammen. Der Favoritenrolle wurden die Kölnerinnen in der ersten Halbzeit auch gerecht. Großflottbek kam nur schwer ins Spiel und musste in der Defensive schon früh hellwach sein. „Zu Beginn waren wir sehr nervös. Deshalb habe ich nach fünf Minuten schon die erste Auszeit genommen. Mit längerer Dauer haben wir aber unser Spiel gefunden“, erklärte GTHGC-Trainer Michael Behrmann.

Dessen Mannschaft verteidigte clever und entschärfte die Torchancen der Kölnerinnen, die es in der ersten Hälfte nicht schafften, den Ball über die Hamburger Linie zu drücken. Eine der besten Chancen hatte Christina Schröder. Nach einer langen Ecke kam die 24-Jährige am Kreisrand stehend zum Schuss, doch eine Abwehrspielerin des GTHGC brachte in letzte Sekunde ihren Fuß zwischen Ball und Tor. Die nachfolgende Ecke blieb ohne Erfolg und so ging es mit dem 0:0 in die Pause.

Nach dieser zeigten sich beide Mannschaften unverändert. Köln versuchte, durch ein hohes Pressing vor allem bei Abschlagsituationen die Gastgeberinnen unter Druck zu setzen. Aus einer dieser Situationen erzielten die Sportlerinnen vom Rhein in der 40. Minute den Führungstreffer. Nach einem Ballgewinn gelangte das Spielgerät zu Franzisca Hauke. Diese legte ab auf Hannah Gablac und die Stürmerin des RWK schlug den Ball unter der Torhüterin hindurch in die Maschen.

Mit großem Einsatz nutzen sie ihre kompakte Defensive und erspielten sich Kontermöglichkeiten. Eine dieser Chancen verwerteten die Gastgeberinnen in der 47. Spielminute. Julia-Marie Brünning setzte sich an der linken Außenlinie sehenswert gegen zwei Spielerinnen durch und legte den Ball in die Mitte zu Maxi Marquardt ab. Diese traf mit einem Schlenzer aus dem Rückraum zum 1:1.

„Meine Mannschaft hat sich heute mit großer Leidenschaft diesen Punkt erkämpft. Es war das erste Tor gegen eine Topmannschaft für uns. Deshalb freuen wir uns sehr über dieses Unentschieden“, sagte Behrmann. Die Gastgeberinnen mussten in den verbleibenden Minuten noch mehrmals zittern. Doch Torhüterin Amy Tennant zeigte eine starke Leistung und entschärfte die Angriffe der Kölnerinnen. „Wir haben heute unsere Chancen nicht konsequent genutzt. Vor allem bei den neun Ecken fehlte die Konzentration. Deshalb konnten wir nicht gewinnen“, erklärte Liebald, denn es blieb bis zum Schlusspfiff beim 1:1.

Tore:

-

---------------------

0:1 Hannah Gablac (40.)
1:1 Maxi Marquardt (47.)

Zurück zur Rubrik Feldhockey - Rot Weiss Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Feldhockey - Rot Weiss Köln

Köln | Die Herren von Rot-Weiss Köln besiegten den Nürnberger HTC mit 3:1 (2:0). Die Damen schafften gegen den Münchner SC ein 1:1.

Köln | Die Hockeyherren von Rot-Weiss Köln haben den Club an der Alster mit 5:3 geschlagen. Die Damen von Rot-Weiss Köln gewannen gegen den TSV Mannheim mit 1:3.

27072018_JohannesGrosse

Rot-Weiss Köln verstärkt sich weiter

Köln | Der Kölner Hockeybundesligist Rot-Weiss Köln hat für die neue Saison einen weiteren Leistungsträger verpflichtet. Mit Johannes Große wechselt ein weiterer Jung-Nationalspieler an den Rhein.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >